Editorial - Die jüngsten Münzvorstellungen


Anzeige



20-Euro-Sondermünze in Gold -  Weißstorch

Kanpp 6800 Weißstorcvh-Brutpaare nisten jährlich in Deutschland - wobei sich die Bestände dank der Schutzmaßnahmen in den vergangenen Jahren leicht verbessern konnten. Dennoch bleiben die Weißstörche insbesondere wegen der Verkleinerung ihres Lebensraumes weiter bedroht. Der Weißstorch ist das Motiv dieser 5. Ausgabe der Sondermünzreihe "Heimische Vögel" in Gold . Zur 20-Euro-Münze "Weißstorch".

20-Euro-Sondermünze, Freiherr von Münchhausen

Er liebte es, den Gästen auf seinem Landgut Geschichten aus seinem angeblich so abenteuerlichen Leben aufzutischen. Was er sich dabei einfallen ließ, wurde noch zu seinen Lebzeiten literarisch verarbeitet - und machte Hieronymus Freiherr von Münchhausen sehr zu seinem Unwillen als "Lügenbaron" weltberühmt. Zu seinem 300. Geburtstag erschien die 20-Euro-Sondermünze "Münchhausen" in Silber.

20-Euro-Sondermünze, Ludwig van Beethoven

Am 16. Dezember 1770 in Wien geboren wurde Ludwig van Beethoven trotz seiner später zugezogenen Taubheit mit seinen Symphonien zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Komponisten.  Zu seinem 250. Geburtstag erschien die 20-Euro-Sondermünze "Beethoven" in Silber.

Anzeige




20-Euro-Sondermünze Grimms Märchen, Der Wolf und die sieben Geißlein

In der nun neunten Ausgabe der der Reihe "Grimms Märchen", gestartet zum 200. Jahrestag der Erstausgabe 2012, geht es um das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein. Zur 20-Euro-Sondermünze "Grimms Märchen - Der Wolf und die Sieben Geißlein".


1/2 Reichstaler von Friedrich II

Auf der Vorderseite das Bild des Königs Friedrich II, auf der Rückseite der preußische Adler über Waffen und Standarten: Das ist die Silbermünze im Wert von einem halben Reichstaler, geprägt in Breslau 1751. dafür konnte man immerhin sechs Kilo Schweinefleisch oder 18 Kilo Brot kaufen. Heinrich von Ehrenberg, als Münzmeister für die Prägung dieser Münze verantwortlich, kam damals auf ein stolzes Jahresgehalt von 1000 Talern - während sich ein Dienstmädchen mit 8 Talern begnügen musste. Zum 1/2 Taler von Friedrich II.

Brandenburger Denar von 1305

Ein Markgraf steht zwischen zwei Türmen: Das ist das Motiv dieses um 1305 geprägten brandenburgischen Denars. Das war in der Zeit der Markgrafen Otto IV und Otto V, in der Periode der größten Ausdehnung der Markgrafschaft Brandenburg. Für diese Silbermünze gab es auf dem Markt immerhin zwei Hühner. Allerdings: Ein Handwerker verdiente im Sommer auch nur vier, im Winter sogar nur zwei Denare. Zum Denar von Otto IV und Otto V"


Anzeige




Über das Sammeln

Auf diesen Seiten wird versucht, einen kleinen Einblick in die Welt der Numismatik, des Münzsammelns, zu verschaffen.
Die meisten Münzsammler entdeckten ihr neues Hobby auf Reisen - weswegen es auch gar nicht unlogisch ist, dass realedition.de beide Themen miteinander verbindet: Der häufigste Weg zur Numismatik ist nun einmal, dass man Gefallen oder zumindest Interesse findet an dem fremden Zahlungsmittel, dass man sie mit nach Hause nimmt, stolz Freunden und Bekannten als Souvenir präsentiert, vielleicht auch einmal anfängt, sich mit der Herkunft der Münzbilder, mit der Bedeutung der Umschriften und ähnliches zu befassen.
Wer dann tiefer in die Materie einsteigt, geht in der Regel auch in der Zeit weiter zurück: Das Münzsammeln wird zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit, hier zum Beispiel in die Geschichte des mittelalterlichen Brandenburg und des späteren Preußen. 


Anzeige