Editorial - Die jüngsten Münzvorstellungen


Anzeige



Ein Kontrabass für 50 Euro

Um den Musikinstrumentenbau in Deutschland geht es in der neuen Reihe von deutschen Euro-Münzen zu 50 Euro in Gold. Die erste Ausgabe dieser Reihe zeigt einen Kontrabass. Geprägt wurden in den fünf deutschen Prägeanstalten insgesamt 250.000 Exemplare, ausgegeben zum Preis zum 320, 21 Euro (zuzüglich Versandkosten). Hier geht es zur 50-Euro-Münze Kontrabass.


Brandenburger Denar um 1265/1270

Ein Adler unter dem Dach, dazu mehrere Türme:Das ist das Motiv eines Denars der Markgrafschaft Brandenburg aus der Zeit der Markgrafen Otto IV und Otto V, geprägt vermutlich zwischen 1265 und 1270, in einer Zeit, als sich das markgräfliche Haus der Askanier in eine ottonische und eine johannische Linie geteilt hatte, beide Linien das Land mit-, manchmal auch gegeneinander regierten. Zum Denar von Otto IV und Otto IV.

Anzeige


20-Euro-Münze "Einheimische Vögel" - Uhu

Die Münzreihe "Einheimische Vögel" wartet 2018 mit ihrer dritten Ausgabe aus. In einer Gesamtauflage von zwei Millionen Exemplaren gibt es nun in Gold die 20-Euro-Münze "Uhu"


20-Euro-Münze "800 Jahre Hansestadt Rostock"

Vermutlich dürfte Rostock noch ein wenig älter als 800 Jahre sein - aber 800 Jahre ist es her, dass der Hansestadt per Urkunde ihre Rechte bestätigt wurden. Aus diesem Anlass gibt es die 20-Euro-Münze "800 Jahre Hansestadt Rostock"


20-Euro-Münze "275 Jahre Gewandhausorchester Leipzig"

Am 11. März 1743 gab das Gewandhgausorchester Leipzig seine erste öffentliche Aufführung, ist damit das älteste bürgerliche Orchester Deutschlands. Dazu gibt es die 20-Euro-Münze "275 Jahre Gewandhausorchester Leipzig"


20-Euro-Münze "Grimms Märchen - Froschkönig"

Der 200. Jahrestag der Veröffentlichung der gesammelten Märchen der Gebrüder Grimm war zwar 2012 - aber in der Münzreihe "200 Jahre Grimms Märchen" gab es nun die siebte Ausgabe - diesmal gewidmet dem Froschkönig.  Zur 20-Euro-Münze "Grimms Märchen - Froschkönig".



Anzeige




Über das Sammeln

Auf diesen Seiten wird versucht, einen kleinen Einblick in die Welt der Numismatik, des Münzsammelns, zu verschaffen.
Die meisten Münzsammler entdeckten ihr neues Hobby auf Reisen - weswegen es auch gar nicht unlogisch ist, dass realedition.de beide Themen miteinander verbindet: Der häufigste Weg zur Numismatik ist nun einmal, dass man Gefallen oder zumindest Interesse findet an dem fremden Zahlungsmittel, dass man sie mit nach Hause nimmt, stolz Freunden und Bekannten als Souvenir präsentiert, vielleicht auch einmal anfängt, sich mit der Herkunft der Münzbilder, mit der Bedeutung der Umschriften und ähnliches zu befassen.
Wer dann tiefer in die Materie einsteigt, geht in der Regel auch in der Zeit weiter zurück: Das Münzsammeln wird zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit, hier zum Beispiel in die Geschichte des mittelalterlichen Brandenburg und des späteren Preußen. 


Anzeige