Editorial - Die jüngsten Münzvorstellungen


Anzeige



1/2 Reichstaler von Friedrich II

Auf der Vorderseite das Bild des Königs Friedrich II, auf der Rückseite der preußische Adler über Waffen und Standarten: Das ist die Silbermünze im Wert von einem halben Reichstaler, geprägt in Breslau 1751. dafür konnte man immerhin sechs Kilo Schweinefleisch oder 18 Kilo Brot kaufen. Heinrich von Ehrenberg, als Münzmeister für die Prägung dieser Münze verantwortlich, kam damals auf ein stolzes Jahresgehalt von 1000 Talern - während sich ein Dienstmädchen mit 8 Talern begnügen musste. Zum 1/2 Taler von Friedrich II.

Brandenburger Denar von 1305

Ein Markgraf steht zwischen zwei Türmen: Das ist das Motiv dieses um 1305 geprägten brandenburgischen Denars. Das war in der Zeit der Markgrafen Otto IV und Otto V, in der Periode der größten Ausdehnung der Markgrafschaft Brandenburg. Für diese Silbermünze gab es auf dem Markt immerhin zwei Hühner. Allerdings: Ein Handwerker verdiente im Sommer auch nur vier, im Winter sogar nur zwei Denare. Zum Denar von Otto IV und Otto V"

10-Euro-Sondermünze "Strandsegler"

Insbesondere an den weiten Stränden der Nordseeküste erfreuen sie sich großer Beliebtheit: die so genannten Strandsegler, auf denen die Passagiere sich auch an Land wie auf einem Schnellsegler fühlen können. Die zweite Ausgabe der Sondermünz-Reihe "Luftbewegte Sportgeräte" ist diesen Strandseglern gewidmet. Zur 10-Euro-Sondermünze "Strandsegler".

Anzeige




Brandenburger Denare von Ludwig, dem Bayern

Zum Brandenburger Denar von Ludwig IZum Brandenburger Denar von Ludwig IFür die Brandenbburger waren das unsichere Zeiten: Die Herrschaft der Askanier in der Markgrafschaft endete in Nachfolgestreitigkleiten und Auseinandersetzungen mit den Nachbarn, 1324 ging die Herrschaft an das Haus der Wittelsbacher über, wurde der noch minderjährige Ludwig zum neuen Markgrafen. Dabei stieß er aber gleich auf den Widerstand der Städte, musste sich später mit einem Hochstapler, der sich als der längst verstorbene askanische Markgraf Waldemar ausgab, auseinandersetzen. Aus dieser Zeit stammt die um 1330 geprägte Denare von Ludwig I, einmal den Markgraf mit vier V-förmigen Gegenständen, vermutlich Herzen, zeigend, der andere mit dem Markgrafen mit Lilien.


2-Euro-Münze "Brandenburg"

Das Potsdamer Schloss Sanssouci ist das Motiv der Zwei-Euro-Münze, die ab dem 28. Januar 2020 anlässlich der Brandenburger Präsidentschaft im Bundesrat in einer Auflage von 30 Millionen Exemplareen ausgegeben wurde. Zur 2-Euro-Münze "Brandenburg".



20-Euro-Sondermünze "250. Geburtstag Alexander von Humboldt"

Alexander von Humboldt (14.9.1769 - 6.5.1859) gilt neben seinem Bruder Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835) als einer der größten deutschen Gelehrten und Forscher des 19. Jahhrunderts. Zu seinem 250. Geburtstag gab es diese 20-Euro-Sondermünze "Alexander von Humboldt"




Anzeige




Über das Sammeln

Auf diesen Seiten wird versucht, einen kleinen Einblick in die Welt der Numismatik, des Münzsammelns, zu verschaffen.
Die meisten Münzsammler entdeckten ihr neues Hobby auf Reisen - weswegen es auch gar nicht unlogisch ist, dass realedition.de beide Themen miteinander verbindet: Der häufigste Weg zur Numismatik ist nun einmal, dass man Gefallen oder zumindest Interesse findet an dem fremden Zahlungsmittel, dass man sie mit nach Hause nimmt, stolz Freunden und Bekannten als Souvenir präsentiert, vielleicht auch einmal anfängt, sich mit der Herkunft der Münzbilder, mit der Bedeutung der Umschriften und ähnliches zu befassen.
Wer dann tiefer in die Materie einsteigt, geht in der Regel auch in der Zeit weiter zurück: Das Münzsammeln wird zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit, hier zum Beispiel in die Geschichte des mittelalterlichen Brandenburg und des späteren Preußen. 


Anzeige