Numismatik: Fünf-D-Mark-Sondermünze  der Bundesrepublik Deutschland, 100 Jahre Germanisches Museum, 1952

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Die Münzen der Bundesrepublik Deutschland: Fünf 
Deutsche Mark, Germanisches Museum

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Deutschland - D-Mark >Fünf D-Mark, Germanisches Museum
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

Fünf-D-Mark-Sondermünze "100 Jahre Germanisches Museum"

Material: Silber, Kupfer

Gewicht:  11,2 g

Durchmesser: 29 mm

PRÄGEORT: München

AUSGABEJAHR: 1952

Vorderseite: Bundesadler in der unteren Hälfte, darüber - 5 - DEUTSCHE MARK - BUNDESREPUBLIK - DEUTSCHLAND, rechts neben Adlerflügel Münzstättenzeichen D 

Rückseite: Die Ostgotische Adlerfibel (5. Jahrhundert) aus dem Bestand des Germanischen Museums, über der Abbildung Jahreszahl 1852, darunter 1952; Umschrift: GERMANISCHES MUSEUM EIGENTHUM DER DEUTSCHEN NATION NÜRNBERG

Rand: Umschrift EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT, dazwischen Eichenzweige

Entwürfe: Karl Roth

Numismatische Daten: In der "Normalprägung" (wie hier)  wurden lediglich 198.760 Exemplare hergestellt, in Spiegelglanz sogar lediglich 1.240 Exemplare. Ausgegeben wurde diese erste bundesdeutsche Münze auch nicht zum 100. Jahrstag des Germanischen Museums 1952, sondern erst am 11. September 1953. Allerdings gab es erheblichen Unwillen der Bevölkerung, das Stück als Zahlungsmittel überhaupt entgegen zu nehmen. Über die damals üblichen "Lohntüten" etwa für Beamte wurden die Exemplare dann doch noch in Umlauf gebracht. Am 1. Januar 2002 wurde die Münze - zu dem Zeitpunkt bereits die teuerste bundesdeutsche Münze überhaupt - offiziell außer Kurs gesetzt.

Literatur: Schön, Nr. 111; AKS 210 

Erhaltung: vorzüglich