Anzeige




Münzen des Königreichs Bayern in der Zeit der Zollunion, des Deutschen Bundes und des Norddeutschen Bundes


Das Königreich Bayern, 1806 aus dem Kurfürstentum Bayern gebildet, hatte als Ergebnis der Napoleonischen Kriege eine Reihe von weltlichen und geistlichen Herrschaften hinzu gewinnen können. Dazu gehörte bereits 1803 das Bistum Würzburg, das aber von 1805 bis 1814 als Großherzogtum Würzburg von einem Vertreter des Hauses Österreich regiert wurde und erst danach wieder zu Bayern kam, außerdem unter anderem Bamberg, Augsburg, Kempten, Passau, Eichstätt, Ansbach sowie 1810 auch Bayreuth.

Das Königreich Bayern schloss sich 1834 dem Zollverein an. 1866 schloss es ein Bündnis mit Preußen, nachdem es sich zuvor im preußisch-österreichischen Krieg auf die Seite Österreichs gestellt hatte.

1915 lebten auf den 75.000 Quadratkilometern des Königreiches Bayern 3,5 Millionen Menschen. Hauptstadt war München.

Seit 1753 wurde in Bayern nach dem Konventionsfuß geprägt: Aus der Gewichtsmark von 234 Gramm Feinsilber wurden 10 Konventionstaler geprägt; ein Konventionstaler zählte zwei Gulden, der Gulden 60 Kreuzer, der Kreuzer vier Pfennige, der Pfennig zwei Heller. 1838 wurde die Vereinsmünze eingeführt, bei der nun zwei Taler 3 1/2 Gulden entsprachen. 1857 führte man nach dem Wiener Münzvertrag den 30-Taler-Fuß ein. Aus 500 Gramm Silber wurden nun 30 Taler geprägt. Hauptmünze blieb der Gulden zu 60 Kreuzer.

Die Münzstätte war in München, geprägt wurden Kronen, Dukaten, Taler, Gulden, Kreuzer, Pfennige, Heller.

Als Literatur zu den Münzen dieser Zeit empfehle ich für den schnellen Überblick Günter Schön, Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog des 19. Jahrhunderts, (hier zitiert als "Schön") sowie Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher  Münzkatalog von 1800 bis heute, (hier zitiert als AKS), dazu krause publications: Standard Catalog of German Coins (hier zitiert als "Krause"), Gerd-Volker Weege: Deutsche Münzen 800 - 2001 (hier zitiert als "Weege") , Gerald Reppa:1000 Jahre Deutsche Münzgeschichte - Vom Denar zum Euro (zitiert als "Reppa")


Anzeige




Bayerische Münzen vor 1806





Regenten des Königreichs Bayern und ihre Münzen



Anzeige

 




Maximilian I Joseph (1799 - 1806 Kurfürst, bis 1825 König)




6 Kreuzer, 1824 (Schön, Bayern 044)




Ludwig I Karl August (1825 - 1848)


Maximilian II Joseph (1848 - 1864)




1 Kreuzer, 1864 (Schön, Bayern 161)





Ludwig II Otto Friedrich Wilhelm (1864 - 1886)





2 Pfenning, 1868 (Schön, Bayern 168)





Anzeige







Anzeige