Numismatik: Münzen des Herzogtums Braunschweig

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Numismatik: Münzen des Herzogtums Braunschweig

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Altdeutschland > Braunschweig
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

Münzen des Herzogtums Braunschweig

Das Herzogtum Braunschweig ging 1813 aus dem Königreich Westfalen hervor, das von 1807 bis 1813 bestanden hatte. Die Einwohnerzahl betrug 1813 209.00, 1843 267.000 Menschen.

Dem Zollverein trat das Herzogtum 1844 bei, 1866 wurde es Mitglied des Norddeutschen Bundes.

Seit 1753 wurde im Braunschweiger Gebiet nach dem Konventionsfuß geprägt: Aus der Gewichtsmark von 234 Gramm Feinsilber wurden 10 Konventionstaler geprägt; 1834 wurde der preußische 14-Taler-Fuß eingeführt, 1857 führte man nach dem Wiener Münzvertrag den 30-Taler-Fuß ein. Aus 500 Gramm Silber wurden nun 30 Taler geprägt. 

Die Münzstätten waren in Braunschweig (1813 - 1859) und Hannover (ab 1864). Geprägt wurden Taler, Kronen, Dukaten, Mariengroschen, Groschen und Pfennige.

Hier nun die einzelnen Regenten und verschiedene ihrer Münzen:

Friedrich Wilhelm (1806 - 1815)
Karl (1815 - 1830)
- 1 Pfenning, 1816
Wilhelm (1831 - 1884)
- 2 Pfennige, 1855

 

Nach Münz- und numismatischen Seiten suchen

Google