Anzeige




Münzen der Herzogtümer von Schleswig-Holstein in der Zeit der Zollunion, des Deutschen Bundes und des Norddeutschen Bundes


Die Herzogtümer Schleswig-Holstein wurden verwaltet von der "deutschen Kanzlei" in Kopenhagen: Das Haus Holstein-Gottorp, 1773 auf den russischen Thron gelangt, hatte seine Rechte am Herzogtum an die dänische Krone übertragen, das Herzogtum
Schleswig wurde bereits seit 1720 von Dänemark verwaltet.

Deshalb wurde auch nur der Landesteil Holstein 1815 Mitglied im Deutschen
Bund.

Das Herzogtum Schleswig hatte 1840 8964 Quadratkilometer mit 348.000 Einwohnern, in Holstein lebten im gleichen Jahr 455.000 Menschen auf 8617 Quadratkilometern.

Der Versuch des dänischen Königshauses, das Herzogtum Schleswig dem Staat Dänemark einzuverleiben,  führte 1848 zum Aufstand und zur Bildung einer "Provisorischen Regierung".

Zwar blieben die Herzogtümer nach dem Londoner Friedensvertrag von 1852 weiter unter dänischer Herrschaft, aber 1864 kam es um diese Frage schließlich zum Krieg zwischen Dänemark auf der einen, Preußen und Österreich auf der anderen Seite. Dänemark musste nach seiner raschen Niederlage Schleswig, Holstein und Lauenburg einer gemeinsamen österreichisch-preußischen Verwaltung überlassen. Nach dem preußisch-österreichischen Krieg von 1866 wurde Schleswig-Holstein dann zur Provinz
von Preußen.

1813 wurde in den Herzogtümern das dänische Münzsystem eingeführt, wonach der "Rigsbankdaler" 96 Schillinge zählte. In der Prägeanstalt Altona wurden Münzen geprägt, die sowohl dänische wie deutsche
Bezeichnungen trugen.

Weitere Münzstätten waren in Kassel und Clausthal; geprägt wurden Taler, Groschen, Heller.
                     
Als Literatur zu den Münzen dieser Zeit empfehle ich für den schnellen Überblick Günter Schön, Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog des 19. Jahrhunderts, (hier zitiert als "Schön") sowie Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher  Münzkatalog von 1800 bis heute, (hier zitiert als AKS), dazu krause publications: Standard Catalog of German Coins (hier zitiert als "Krause"), Gerd-Volker Weege: Deutsche Münzen 800 - 2001 (hier zitiert als "Weege") , Gerald Reppa:1000 Jahre Deutsche Münzgeschichte - Vom Denar zum Euro (zitiert als "Reppa")


Anzeige




Schleswig-Holstein-Gottorper Münzen vor 1806





Regenten der Herzogtümer von Schleswig-Holstein und ihre Münzen



Christian VII von Dänemark (1784 - 1808)
Friedrich VI von Dänemark (1808 - 1839)
Christian VIII von Dänemark (1839 - 1848)
Friedrich VII von Dänemark (1848 - 1863)

Anzeige

 




Provisorische Regierung (1848 - 1851)




1 Sechsling, 1850 (Schön, Schleswig-Holstein-PR 02)




Anzeige