Hohenzollern-Markgrafen in Brandenburg - Hohlpfennig aus der Zeit von Joachim I Nestor und Albrecht II



Anzeige




Münzherr: Markgrafen und Kurfürsten JOACHIM I NESTOR und ALBRECHT II (1499 - 1513)

Historische Daten: Nach dem Tod ihres Vaters Johann Cicero übernehmen seine Söhne Joachim I Nestor, geb. 1484, und Albrecht, geb. 1490, gemeinsam die Markgrafen- und Kurfürstenwürde. Die beiden Brüder herrschen vom 9.1.1499 bis 1513. Dann scheidet Albrecht aus der Regierung Brandenburgs aus, um eine kirchliche Laufbahn einzuschlagen.

Nominal: Groschen
Material: Silber
Gewicht: 2,15 g
Durchmesser: 24 mm

Prägeort: Berlin
Prägejahr: .1510

Vorderseite:
Adler im Kreis; Umschrift: IOACH°Z°ALB°MARCH°BRANDBUR (IOACH°Z°ALB°MARCH°BRANDBUR) (Nach Bahrfeldt, auf dem Exemplar kaum entzifferbar)
Rückseite: Rautenkreuz, in den vier Feldern jeweils Wappen; MONEI NOVA BERLINENSIS°1510 (MONEI NOVA BERLINENSIS°1510) (Nach Bahrfeldt)

Münzmeister/Stempelschneider:  -

Numismatische Besonderheiten:
-

Zeitgenössische Kaufkraft: Gerhard Gierow beziffert für jene Zeit den Wert einer Kuh mit 60, den eines Schafes mit sechs Groschen. Ein Groschen entsprach zwölf Pfennigen.

Erhaltung: schön

Literatur: Bahrfeldt II, Nr. 187; Neumann, 5.4b
Gekauft: Fachhandel, 30,- DM


Anzeige