Hohenzollern-Markgrafen in Brandenburg - Groschen von Johann Georg



Anzeige




Münzherr: Markgrafen und Kurfürsten Johann Georg (1571 - 1598)

Historische Daten: Geboren am 11. September 1525 trat Johann Georg 1571 die Regierung an. In seiner Regierungszeit kam es zur Wiedervereinigung mit dem Landesteil Küstrin. Johann Georg - Leitspruch "Gerecht und Milde" - starb 1598.

Nominal: Groschen (1/21 Goldgulden)
Material: Silber
Gewicht: 1,9 g
Durchmesser: 23 mm

Prägeort: Berlin
Prägejahr: .1572

Vorderseite:
Vierteiliges Wappenschild, in der Mitte das Kurszepter; Umschrift: + IOHAN + GEOR + D + G + MARC + BRAN
Rückseite: Schild mit Kreuz und Reichsapfel, darin die Wertangabe Z1 (21); links vom Schild die Zahl 15, rechts 72. Umschrift: SAC + RO + IMP+AR + CAM + ET + ELEC. Zwischen "ELEC" und "SAC" das Münzmeisterzeichen

Münzmeister/Stempelschneider:  Conrad Schreck (1572 - zu seinem Tod 1580)

Numismatische Besonderheiten:
-

Zeitgenössische Kaufkraft: Laut Gerhard Gierow betrug der Lohn eines Schusters für sechs Paar Schuhreparaturen in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts einen Taler, ein Pfund Rindfleisch kostete 24 Pfennige (nach dem Münzfuß von Johann Georg hatte der Groschen 16 Pfennige. Münzmeister Conrad Schreck hatte ein Jahresgehalt von 300 Talern.

Erhaltung: sehr schön

Literatur: Bahrfeldt II, Nr. 474; Neumann I, 7.10
Gekauft: Fachhandel, 130,- DM


Anzeige