Hohenzollern-Markgrafen in Brandenburg - Groschen von Johann Sigismund



Anzeige




Münzherr: Markgraf und Kurfürst Johann Sigismund (1608 - 1619)

Historische Daten: Johann Sigismund, geboren am 8. November 1579, regierte als Markgraf und Kurfürst von 1608 bis 1619. Unter seiner Regierung wurde das Herzogtum Preußen für Brandenburg erworben. Veränderungen im Münzwesen führten ab 1610 zu einer Abwertung der kleineren Nominale, insbesondere des Pfennigs.

Nominal: Groschen (1/21 Goldgulden)
Material: Silber
Gewicht: 2,0 g
Durchmesser: 20 mm

Prägeort: Driesen
Prägejahr: .1612

Vorderseite:
Reichsapfel mit "Z4", darüber Jahreszahl 161Z, Umschrift: IOH.SIG.D.G.MAR.BRA.S.R.I.
Rückseite: Wappenschild mit Kurszepter; Umschrift: AR.E.EL.PR.IVL.CLIV.MONT.D

Münzmeister/Stempelschneider:  Heinrich Laffert

Numismatische Besonderheiten:
Die Münzstätte Driesen war eine sogenannte "Heckenmünze". Die hier ab 1612 enstandenen Münzen, offiziell für den Handel mit Polen bestimmt, lagen in ihrem Gehalt deutlich unter den Bestimmungen der Reichsmünzordnung.

Zeitgenössische Kaufkraft: ?.

Erhaltung: sehr schön

Literatur: Bahrfeldt II, Nr. 586; Neumann I,9.15
Gekauft: Fachhande


Anzeige