Hohenzollern-Markgrafen in Brandenburg - Dreier aus der Zeit von Joachim II Hektor



Anzeige




Münzherr: Markgraf und Kurfürst JOACHIM II NESTOR(1535 - 1571)

Historische Daten: Joachim II, geboren am 9. Januar 1505, tritt 1335 die Nachfolge seines Vaters an und regiert- zeitgleich wie sein jüngerer Bruder Johann von Küstrin, der in dieser Zeit über die vorübergehend abgetrennte Neumark herrscht - bis 1571. 1539 tritt Joachim II zum Protestantismus über.

Nominal: Dreier (Drei Pfennige, !/4 Groschen oder 1/84 Taler)
Material: Silber
Gewicht: 0.8 g
Durchmesser: 16 mm

Prägeort: Berlin
Prägejahr: .1565

Vorderseite:
Adler im Wappenschild, links und rechts des Schildes jeweils ein Stern als Münzmeisterzeichen
Rückseite: Wappenschild mit Kurszepter, darüber die Jahreszahl 1556, links und rechts Sterne

Münzmeister/Stempelschneider:  Kurt der Ältere als Münzmeister, Aufseher Lippold

Numismatische Besonderheiten:
Neumann merkt an, dass es wegen der hohen Zahl an Ausprägungen diverse Abweichungen gebe.

Zeitgenössische Kaufkraft: Gerhard Gierow beziffert für jene Zeit den Wert einer Kuh mit 60, den eines Schafes mit sechs Groschen. Vier Dreier entsprachen einem Groschen.

Erhaltung: schön

Literatur: Bahrfeldt II, Nr. 410; Neumann I, 6.18.c
Gekauft: Fachhandel


Anzeige