Die Herrschaft der Hohenzollern in der Markgrafschaft Brandenburg - im Spiegel ihrer Münzen, Taler, Groschen, Pfennige, nach Emil Bahrfeldt und Erich Neumann

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Numismatik: Die Brandenburger Münzen der Hohenzollern

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Hohenzollern in Brandenburg
Weitere Themen:
Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten  Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Share |

free-website-translation.com
By free-website-translation.com

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

Die Münzen der Markgrafen und Kurfürsten der Hohenzollern in Brandenburg bis zur Gründung des Königreichs Preußen

1411 beauftragte Kaiser Sigismund den Nürnberger Burggrafen Friedrich mit der Verwaltung der Markgrafschaft Brandenburg, die zu diesem Zeitpunkt einen wirtschaftlichen und politischen Tiefpunkt erreicht hatte. Unter der Herrschaft der Hohenzollern fand das Land nun allmählich den Anschluss an die allgemeine Entwicklung im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation - und begann gleichzeitig der Aufstieg des Hauses Hohenzollern, der knapp 300 Jahre später, im Jahr 1701,  unter Kurfürst Friedrich III zur Gründung des Königreiches Preußen führen sollte.

Als weiterführende Literatur zum Thema empfehle ich den Katalog "Brandenburg-preußische Münzprägungen unter der Herrschaft der Hohenzollern", hier Band 1, von Erich Neumann, erschienen 1997 im Münzzentrum Verlag Köln, das Buch von Emil Bahrfeldt "Das Münzwesen der Mark Brandenburg", Band II und III (Berlin 1890, Reprint Leipzig 1980). Ergänzend dazu ist der von Adolph Weyl bearbeitete Katalog "Die Paul Henckelsche Sammlung Brandenburg-preußischer Münzen und Medaillen" (Berlin, 1877; Reprint Berlin 1987) zu nennen, der insbesondere für die Katalogisierung der "brandenburgischen Nebengebiete" unerlässlich ist. Für die Zeit von Friedrich Wilhelm und Friedrich, also von 1640 bis 1701, kommt noch der Standardkatalog von Friedrich Freiherr von Schrötter "Die Münzen Friedrich Wilhelms, des Großen Kurfürsten und Friedrich III von Brandenburg" (Berlin, 1913, Reprint-Ausgabe 1978 im Numismatischen Verlag Wolfgang Winkel, Bielefeld) hinzu.

Neue Forschungsergebnisse zum Thema der Helmhohlpfennige, die gemeinhin in die Anfangszeit der Hohenzollernherrschaft gelegt werden, präsentiert Lothar Tewes in "Die brandenburgischen Helmhohlpfennige von 1369 bis 1508" in "Beiträge zur brandenburgisch-preußischen Numismatik, 1998. Hilfreich bei der Bestimmung der Kaufkraft ist der Aufsatz von Gerhard Gierow "Vom Wert des Geldes in Brandenburg-Preußen" in "Festschrift des Numismatischen Clubs Berlin-Pankow", Berlin 1997.

Hier finden Sie folgende Münzen dieser Herrscher (Numerierung nach E. Neumann und Bahrfeldt)

 
Frühere Brandenburger Münzen aus der Zeit der Wittelsbacher und Luxemburger

Brandenburger Münzen aus der Zeit der Markgrafen und Kurfürsten aus dem Haus Hohenzollern
Kurfürst und Markgraf Friedrich I (1415 - 1440) und Friedrich II (1440 - 1470)
Helm-Hohlpfennig Frankfurt/Oder (Bahrfeldt II, 16d - Neumann I, 2.11)
Helm-Holhlpfennig, Berlin (Bahrfeldt II, 16 g - Neumann I, 2..11)
Helm-Hohlpfennig Frankfurt/Oder (Bahrfeldt II, 16p - Neumann I, 2.11)
Adler-Hohlpfennig aus Stendal (Bahrfeldt II, 19k - Neumann I, 2.12)
Adler-Hohlpfennig aus Salszwedel (Bahfeldt II, 21b - Neumann I, 2.13)
Kurfürst und Markgraf Friedrich II (1440 - 1470)
1466 o. später, Rathenower Groschen (Bahrfeldt II, 39 -Neumann I, 2.1d)
Markgraf und Kurfürst Albrecht Achilles (1470 - 1486) 
Goldgulden aus Schwalbach (Franken)
Markgraf und Kurfürst Johann Cicero (1486 - 1499)
Markgrafen und Kurfürsten Joachim I Nestor und Albrecht II
(1499 - 1513
Berliner Hohlpfennig, 1508 - 1516 (Bahrfeldt II, 77a - Neumann I, 5.19c)
Berliner Groschen 1510 (Bahrfeldt II, 187 - Neumann I, 5.4b)

Markgraf und Kurfürst Joachim I Nestor allein (1513 - 1535)

Herzogtum Preußen
unter Albrecht II (Albrecht von Brandenburg (1529 -1569)
Groschen von 1540
Markgraf und Kurfürst Joachim II Hektor (1535 - 1571)
Berliner Dreier, 1556 (Bahrfeldt II, 365 - Neumann I, 6.18a)
Berliner Dreier, 1565 (Bahrfeldt II, 410 - Neumann I, 6.18.c)
Markgraf d. Neumark Johann von Küstrin (Nebenlinie)
(1535 - 1571)
Groschen von 1546 (Bahrfeldt II, 460 - Neumann I, 6.42)
Markgraf und Kurfürst Johann Georg (1571 - 1598)
Groschen von 1572 (Bahrfeldt II, 474 - Neumann I, 7.10)
Markgraf und Kurfürst Joachim Friedrich (1598 - 1608)
Markgraf und Kurfürst Johann Sigismund (1608 - 1619)
Provinzprägungen Neumark:
Driesener Groschen von 1612 (Bahrfeldt II, 586 - Neumann I, 9.15)
Markgraf und Kurfürst Georg Wilhelm (1619 - 1640)
Kurfürstliche Kippermünzen:
6 Kippergroschen o.J. Cöln (Bahrfeldt II, 669 - Neumann I, 10.50)
3 Kippergroschen, Crossen, 1623 (Bahrfeldt II, 679 - Neumann I, 10.56)
Städtische Kippermünzen:
Kipperpfennig Neu-Ruppin, 1621 (Bahrfeldt II, 698 - Neumann I; 10.79)
Vollwertige Provinzprägungen Brandenburg:
Dreier (1/96 Taler), 1624 Cöln (Bahrfeldt II, 729 - Neumann I, 10.93)
Groschen, 1625 Cöln (Bahrfeldt II, 736 - Neumann I, 10.91)
Preußische Kippermünzen:
Königsberger Kipper-Ort, 1623 (Neumann I, 10.102)
  Dreipölker, 1625 (Neumann I, 10.112)
Markgraf Friedrich Wilhelm, "der Große Kurfürst" (1640 - 1688)
Prägungen für den Gesamtstaat (nach zinnaischem Fuß)
1/3 Taler, Crossen 1671 (Bahrfeldt III, 425 - Neumann I, 11.63b)
1/12 Taler, Berlin 1687 (Bahrfeldt III, 281 - Neumann I, 11.69a)
  1/12 Taler, Magdeburg 1688 (Neumann I, 11.69c)
Provinzprägungen Kurmark Brandenburg:
2 Groschen Berlin, 1653 (Bahrfeldt III, 155 - Neumann I, 11.70a)
6 Pfennige Berlin, 1651 (Bahrfeldt III, 167 - Neumann I, 11.86)
Groschen Berlin, 1667, ständ. Präg. (Bahfeldt III, 201 - Neumann I, 11.83
Groschen Halberstadt, 1657 (Neumann I, 11.85; Weyl 4671)
Groschen Halberstadt, 1659 (Neumann I, 11.85; Weyl 4694)
Groschen Berlin, 1668 (Bahrfeldt III, 228 - Neumann I, 11.75a)
Groschen Crossen, 1672 (Bahrfeldt III, 434 - Neumann I, 11.75b)
Provinzprägungen Herzogtum Cleve (Kleve)
1 Stüber 1670 (Neumann I, 11.143 - Schrötter 2124)
Provinzprägungen Stadt Herford
Kupfergroschen (12 Pfennige), 1670 (Neumann I,11.145 - Schrötter 2089)
Provinzprägungen Herzogtum Preußen
18-Gröscher Königsberg, 1684 (Neumann I, 11.118 - Schrötter 1697)
6-Gröscher Königsberg, 1681 (Neumann I, 11.120a - Schrötter 1778)
6-Gröscher Königsberg, 1685 (Neumann I, 11.120a - Schrötter 1831)
6-Gröscher Königsberg, 1686 (Neumann I, 11.120a -Schrötter 1853)
Markgraf und Kurfürst Friedrich III (1688 - 1713, ab 1701 als Friedrich I "König in Preußen")
Prägungen für den Gesamtstaat (nach Leipziger Fuß)
2/3 Taler (Gulden), Berlin, 1698 Neumann I, 12.16a - Schrötter 139)
1/12 Taler, Magdeburg, 1689 (Neumann I,12.18c. - Schrötter 528)
1/12 Taler, Berlin, 1693 (Neumann I, 12.20a - Schrötter 454)
Provinzprägungen Kurmark Brandenburg
6 Pfennige, Minden, 1695 (Neumann I, 12.22d - Schrötter 653)
Provinzprägungen Herzogtum Preußen
18-Gröscher, Königsberg, 1699 (Neumann I,12.28 - Schrötter 752)
3-Gröscher, Königsberg, 1696 (Neumann I, 12.30 - Schrötter 807
3 Schillinge, Königsberg, 1700 (Neumann I, 12.35 - Schrötter 858)

Folgende Ausgaben
Münzen des Königreiches Preußen von 1701 bis 1797 

 

Nach Münz- und anderen numismatischen Seiten suchen

Google