Anzeige




Münzen des Königreichs Bayern in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs 1871 bis 1918


Das Königreich Bayern mit der Hauptstadt München hatte 1905 eine Fläche von 75.870 Quadratkilometern, zählte zu
diesem Zeitpunkt 6.524.372 Einwohner.

Bayern trat dem Deutschen Reich am
23. November 1970 bei, bewahrte sich aber etliche Sonderrechte, so beispielsweise eine eigene Diplomatie.Dazu behielt Bayern seine eigene Post- und Eisenbahnverwaltung.

1918 erklärte sich Bayern im Zuge des
Zusammenbruchs des Kaiserreiches und der Revolution zum Freistaat, gab sich 1919 eine Verfassung als Freistaat innerhalb des
Deutschen Reiches.

Münzstätte der bayerischen Münzen war München.

Als Literatur zu den Münzen dieser Zeit empfehle ich Günter Schön, Gerhard Schön: Kleiner Deutscher Münzkatalog von 1871 bis heute (hier zitiert als "Schön") sowie Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute (hier zitiert als AKS).
Anzeige




Bayerische Münzen vor 1871






Regenten des Königreichs Bayern und ihre Münzen



Anzeige

 




Ludwig II (1864 - 1886)

Otto (1886 - 1913, bis 1912 unter Vormundschaft von Prinzregent Luitpold, ab 1912 unter Vormundschaft von Ludwig III




5 Mark, 1903 (Schön, Bayern 13)






2 Mark, 1911, 90. Geburtstag von Prinzregent Luitpold (Schön, Bayern 17)





Anzeige



Ludwig III (1913 - 1918)

Anzeige