Anzeige




Münzen für die im Weltkrieg II vom Deutschen Reich besetzten Gebiete - Protektorat Böhmen und Mähren


Am 15. März 1939 marschierte die deutsche Wehrmacht in der Tschechoslowakei ein. Bereits einen Tag später verkündeten die Nationalsozialisten in Prag die Tschechoslowakische Republik für aufgelöst. An die Stelle der Republik trat nun das von den Nationalsozialsten kontrollierte "Protektorat Böhmen und Mähren".

Am 8. Mai 1945 kapitulierten die restlichen
deutschen Truppen vor den siegreichen Aufständischen.

Währung im Protektorat war die Krone, aufgeteilt in 100 Heller. Geprägt wurden die Münzen in Lissa durch die Vichr AKtiengesellschaft.

Als Literatur zu den Münzen dieser Zeit empfehle ich Günter Schön, Gerhard Schön: Kleiner Deutscher Münzkatalog von 1871 bis heute (hier zitiert als "Schön") sowie Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute (hier zitiert als "AKS").


Anzeige




 




Besatzungsmünzen für das Protektorat Böhmen und Mären




1 Krone, 1942 (Schön, Böhmen und Mähren 22)




Anzeige