Anzeige




Notmünzen im Deutschen Reich, regionale Kriegsmünzen, Ersatz- und Inflationsgeld - Coblenz


Der Kleingeldmangel bereits während des ersten Weltkrieges führte in verschiedenen Städten zur Ausgabe eigener Münzen, die als Kriegs- bzw. Notgeld ausgewiesen waren.
Die regionale Gültigkeit war in der Regel auf das Ausgabegebiet begrenzt.

Unter anderem wurden solche Kriegsmünzen auch in Koblenz, der Stadt an der Mündung der Mosel, geprägt. Der Stadtname wird dabei mit "C" geschrieben. Eine eigene Münzprägung hatte es bis zu diesem Zeitpunkt nicht gegeben.

Als Literatur zu den Münzen dieser Zeit empfehle ich Günter Schön, Gerhard Schön: Kleiner Deutscher Münzkatalog von 1871 bis heute (hier zitiert als "Schön") sowie Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute (hier zitiert als "AKS").


Anzeige




 




Kriegs- und Notprägungen aus Coblenz (Koblenz)




10 Pfennig, 1918




Anzeige