Numismatik: Notmünzen im Deutschen Reich während der Inflation 1923 - Hamburg

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Numismatik: Deutsches Reich, Inflationsgeld -  Hamburg

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Deutsches Reich > Notgeld: Hamburg
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

Hamburger Münzen während der Inflation von 1923

Die Inflation von 1923 machte Münzen als Zahlungsmittel praktisch wertlos. Angesichts des rapiden stündlichen Wertverfalls der Mark war immer davon auszugehen, dass der reine Materialwert einer gerade geprägten Münze bei Ausgabe bereits um einiges höher als der Nominalwert ist.

In Hamburg, das ja in der Zeit des Kaiserreiches eigene Münzen prägte, versuchte man das Problem zu lösen, in dem man zum einen von vornherein einen hohen Nominalwert benannte, zum anderen, in dem man als Währungseinheit nicht mehr die Mark, sondern eine "Verrechnungsmarke" benannte. 

Hier nun verschiedene Münzen:

Prägungen der Freien und Hansestadt Hamburg

Prägungen Hamburgische Bank von 1923 AG
- 1/10 Verrechnungsmarke (10 Pfennig)

 

Nach Münz- und numismatischen Seiten suchen

Google