Anzeige




Münzen für die im Weltkrieg II vom Deutschen Reich besetzten Gebiete - Ausgaben der Reichskreditkasse


Am 3. Mai 1940 erging die Verordnung, in den von Deutschland besetzten Gebieten Wertscheine der Reichskreditkasse im Zahlungsverkehr zirkulieren zu lassen. Schon am 15. Mai wurde diese Verordnung aber erweitert auf die Gebiete von Belgien, Frankreich, Luxemburg und der Niederlande. Außerdem sollten nun nicht mehr nur Wertscheine, sondern auch Münzen zirkulieren. Am 20. Mai wurde diese Verordnung auch auf die eroberten Gebiete im Osten ausgedehnt.

Als Literatur zu den Münzen dieser Zeit empfehle ich Günter Schön, Gerhard Schön: Kleiner Deutscher Münzkatalog von 1871 bis heute (hier zitiert als "Schön") sowie Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute (hier zitiert als "AKS").

Anzeige




 




Münzen der Reichskreditkasse für die besetzten Gebiete




10 Pfennig, 1940, Berlin (Schön, Besetzte Gebiete 2)




Anzeige