Anzeige




Münzen der Bank Deutscher Länder nach der Währungsreform im Vereinigten Wirtschaftsgebiet


Aus der amerikanischen und britischen Besatzungszone wurde zunächst die so genannte Bizone, die dann um das  französische Besatzungsgebiet zur Trizone erweitert. In diesem "Vereinigten Wirtschaftsgebiet", der späteren Bundesrepublik Deutschland, wurde schon bald eine Währungsreform in Angriff genommen.

Die "Deutsche Mark", später kurz DM genannt, herausgegeben von der "Bank deutscher Länder", ersetzt ab 20. Juni 1948 die Reichsmark. Eine Deutsche Mark entspricht beim Umtausch zehn Reichmark. Lediglich die Zahlungen der Sozialkassen werden im Verhältnis 1:1 weiter geführt, sofern der Auszahlbetrag monatlich nicht 80 DM überschreitet.

Als Literatur zu den Münzen dieser Zeit empfehle ich Günter Schön, Gerhard Schön: Kleiner Deutscher Münzkatalog von 1871 bis heute (hier zitiert als "Schön") sowie Arnold, Küthmann, Steinhilber: Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute (hier zitiert als "AKS").


Anzeige





 




Münzen der Bank deutscher Länder, Vereinigtes Wirtschaftsgebiet





1 Pfennig, 1948, Stuttgart (1948 - 1949, Schön, Vereinigtes Wirtschaftsgebiet 099)






5 Pfennig, 1949, Stuttgart (1949, Schön, Vereinigtes Wirtschaftsgebiet 100)






10 Pfennig, 1949, Stuttgart (1949, Schön, Vereinigtes Wirtschaftsgebiet 101)






50 Pfennig, 1949, Stuttgart (1949, Schön, Vereinigtes Wirtschaftsgebiet 102)





Anzeige