Numismatik: Zehn Euro, Bundesrepublik Deutschland, Sondermünze "125 Jahre Automobil, 2011, Stuttgart"> ", 2010, München

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Deutsche Euro-Münzen: Zehn Euro, 125 Jahre Automobil

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Deutsche Euro-Münzen >10 Euro
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

Zehn Euro, Sondermünze "125 Jahre Automobil"

Material: 625er Silber

Gewicht: 16 g

Durchmesser: 32,5 mm

PRÄGEORT: Stuttgart

AUSGABEJAHR: 2011 (Ausgegeben ab 9. Juni 2011) 

Vorderseite: Nach links schauender Bundesadler in Halbkreisen, links in Halbkreis 12 Sterne, rechts neben dem Adlerkopf Münzstättenzeichen F für Stuttgart, über dem Adlerkopf Wertangabe 10 EURO. Rechts bogig Inschrift: SILBER 625. Unter dem Adler Inschrift BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, zwischen Adlerklauen und Inschrift Jahreszahl 2011.

Rückseite: Zwei Hände am Lenkrad vor kurviger Straße, die am oberen Ende in einen Wald führt. Im Lenkrad klein Initialen JT, unten Inschrift 125 JAHRE AUTOMOBIL. (Am 29. Januar wurde das von Carl Benz in Mannheim konstruierte Fahrzeug mit Verbrennungsmotor patentiert. Zeitgleich arbeiteten Gottlieb Daimler, Wilhelm Maybach und Siegfried Marcus an ähnlichen Fahrzeugen. Das Jahr 1886 gilt deshalb als das Jahr, in dem das Auto erfunden wurde.)

Rand: WAS UNS BEWEGT

Entwurf und Modell: Entwurf und Modell Jordi Truxi Regel

Numismatische Daten: Geprägt wurden 1.800.000 Exemplare in Normalprägung, dazu 200.000 Exemplare in Spiegelglanz wie hier.

Literatur: Schön, Nr. 289 

Erhaltung: vorzüglich