Numismatik: Zehn Euro Sondermünze, 200. Geburtstag von Richard Wagner, 2013, München"

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Deutsche Euro-Münzen: Zehn Euro, 200. Geburtstag von Richard Wagner

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Deutsche Euro-Münzen >10 Euro
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

Zehn Euro, Sondermünze "200. Geburtstag von Richard Wagner"

Material: 625er Silber

Gewicht: 16 g

Durchmesser: 32,5 mm

PRÄGEORT: München

AUSGABEJAHR: 2013 (Ausgegeben ab 22, Mai) 

Vorderseite: Bundesadler, links und rechts jeweils sechs Sterne, unter dem Adler Wertangabe 10 EURO, über dem Adler Inschrift SILBER 625, Umschrift BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, rechts neben dem Adlerkopf Münzstättenzeichen D für München.

Rückseite: Brustbild von Richard Wagner, mit Mütze, nach links schauend, unten die Jahreszahlen 1813 - 1883, Umschrift 200. GEBURTSTAG RICHARD WAGNER, links neben dem Kopf klein Monogramm OE für Erich Ott

Rand: WANDEL UND WECHSEL LIEBT, WER LEBT

Entwurf und Modell: Entwurf und Modell Ernst Ott

Numismatische Daten: Richard Wagner, der bedeutendste deutsche Opernkomponist des 19. Jahrhunderts, wurde am 22. Mai 1813 geboren. 1842 wurde seine erste Oper "Rienzi" in Dresden uraufgeführt, 1843 dann der "Fliegende Holländer" und 1845 "Tannhäuser". Wegen Beteiligung an den revolutionären Aufständen von 1848/49 musste er aus Dresden fliehen, kam in der Schweiz unter, ging 1864 dann auf Einladung des Bayernkönigs Ludwig II. nach München. 1872 ging er nach Bayreuth, wo er sich sein eigenes Festspielhaus errichten ließ. Wagner starb am 13. Februar 1883 in Venedig, wurde am 18. Februar 1883 in Bayreuth beigesetzt. Geprägt wurden aus Anlass des 200. Geburtstages des Komponisten 1.300.000 Exemplare in Normalprägung, dazu 200.000 Exemplare in Spiegelglanz wie hier.

Literatur: Schön, Nr. 309a 

Erhaltung: vorzüglich