20 Euro, Sondermünze "200 Jahre Laufmaschine von Karl Drais"


Anzeige




Material: 925er Silber
Gewicht: 18 g
Durchmesser: 32,5 mm
Prägeort: Karlsruhe
Ausgabejahr: 2017 (Ausgegeben ab 13. Juli 2017)

Vorderseite:
Bundesadler, darüber Umschrift BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, in der unteren Hälfte links und rechts jeweils sechs Sterne, rechts neben der Adlerklaue Münzstättenzeichen G für Karlsruhe, unter dem Adler Wertangabe 20 EURO, SILBER 925 und Jahreszahl 2017.
Rückseite: Ein Mann auf einer so genannten Laufmaschine, nach links schreitend, im Hintergrund eine stehende Kutrsche, ohne Pferdegespann; oben Umschrift LAUFMASCHINE VON KARL DRAIS, unten Jahreszahl 1817.
Rand: Umschrift 200 JAHRE ZWEIRADPRINZIP
Entwurf und Modell: Entwurf und Modell Friedrich Brenner

Numismatische Daten:
Der Ausbruch des Vulkans Tambora 1815 in Indonesien führte zu einer weltweiten Klimaveränderung mit Kälteeinbrüchen, Missernten, einem Massensterben von Nutz- und vor allem Lasttieren wie Pferden. Um trotz des Mangels an Pferden und anderen Pack- und Zugtieren Lasten befördern zu können, entwickelte Karl Freiherr Drais von Sauerbronn (1785 bis 1851) seine so genannte Laufmaschine, die er 1817 der Öffentlichkeit vorstellte. Die Laufmaschine gilt als die Urform des Fahrrades. Die Auflage der Münze betrug 800.000 Exemplare in Normalprägung, 145.000 Exemplare in Stempelglanz wie hier.

Literatur:
Schön, Nr. 347
Erhaltung: Spiegelglanz

Anzeige