20 Euro, Sondermünze "Heimische Vögel" (2. Ausgabe) - Pirol


Anzeige




Material: 999,9 Gold
Gewicht: 3,89 g
Durchmesser: 17,5 mm
Prägeort: hier München
Ausgabejahr: 2017 (Ausgegeben ab 22. Juni 2017)

Vorderseite:
Bundesadler, rechts neben der Adlerklaue Münzstättenzeichen D für München, um den Adler zwölf Sterne, darunter Jahreszahl 2017 und Wertangabe 20 - EURO, oben Umschrift BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND
Rückseite: Ein Pirol auf einem Ast sitzend, Kopf nach rechts oben gewendet; rechts Monogramm CH, unter dem Bild Inschrift PIROL.
Rand: Unterbrochen geriffelt
Entwurf und Modell: Entwurf und Modell Adelheid Fuss (Adlerseite) und Frantisek Chochola (Bildseite).

Numismatische Daten:
Der Pirol ist zwar nicht unmittelbar vom Aussterben bedroht, steht in Deutschland aber auf der Vorwarnliste. Der Zugvogel, der im Mai aus seinen Überwinterungsgebieten in Afrika nach Deutrschland zurückkehrt, ist wegen der Einschränkung seines Überlebensraumes seltener geworden. In den Prägeanstalten Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg wurden jeweils 40.000 Exemplaren geprägt. Die Stücke dieser zweiten Ausgabe der Reihe "Heimische Vögel" wurden  nach einer Verordnung vom 27. Mai 2015 durch die Bundeswertpapierverwaltung mit Echtheitszertifikat ausgegeben.

Literatur:
Schön, Nr. 349
Erhaltung: Stempelglanz

Anzeige