Anzeige




Die Euro-Münzen und Cents der Republik Österreich in der Europäischen Union


Österreich - Hauptstadt Wien - trat mit Wirkung zum 1. Januar 1995 der Europäischen Gemeinschaft bei, gehörte dann mit zu den Ländern, die den Euro als Landeswährung einführten.

Vor dem Euro war der Schilling, aufgeteilt in 100 Groschen, die Landeswährung. Bei der Währungsumstellung am 1. Januar 1999 entsprachen 13,7603 Schillinge einem Euro.

Münzstätte ist die Münze Österreich AG in Wien. 

Als Literatur zu den Euro-Münzen empfehle ich für den schnellen Überblick Gerhard Schön, Jean-Francois Cartier: Euro-Münzkatalog (hier zitiert als "Schön").


Anzeige




 




Österreichische Euro-Münzen