Anzeige




Die Euro-Münzen und Cents der Republik San Marino


Die 61,2 Quadratkilometer große Republik San Marino (Hauptstadt: San Marino), gerade rund 30.000 Einwohner zählend, entstand um das Jahr 301 aus einer christlichen Gemeinde, die sich um die Einsiedlers Marinus Dalmata angesiedelt hatte. In den folgenden Jahrhunderten verteidigte die Gemeinde erfolgreich ihre Souveränität, gab sich schließlich eine republikanische Verfassung, die im Jahr 1600 in Kraft trat. Der Wiener Kongress erkannte 1815 die Souveränität San Marinos ausdrücklich an.

Als so genannter Zwergstaat gehört San Marino zwar nicht der Europäischen Union an, schloss aber 1992 einen Zollunionsvertrag mit der Gemeinschaft ab, führte auch den Euro bereits 2002 ein.

Zuvor war die Lira, das Italienische Pfund, die offizielle Landeswährung San Marinos. Bei der Währungsumstellung am 1. Januar 1999 entsprachen 1936,27 Lire einem Euro - wobei Italien aus seinem Euro-Kontigent der Republik San Marino die Prägung eigener Münzen im Nominalwert von zunächst 1.944.000 Millionen Euro jährlich, ab 2008 von 2183112 Euro zugestand..

Münzstätte ist Rom

Als Literatur zu den Euro-Münzen empfehle ich für den schnellen Überblick Gerhard Schön, Jean-Francois Cartier: Euro-Münzkatalog (hier zitiert als "Schön").


Anzeige





 




San Marinos Euro-Münzen











 2 Euro, 2010 (Schön, San Marino 0017)




Anzeige