Anzeige




Die Euro-Münzen und Cents des Staats der Vatikanstadt


Der gerade 0,44 Quadratkilometer Kirchenstaat - seit 1929 offiziell bezeichnet als "Staat der Vatikanstadt" – inmitten der  italienischen Hauptstadt Rom gelegen, ist nicht Mitglied der Europäischen Union, gehört auch nicht zur Zollunion, hatte aber bereits vor Euro-Einführung die italienische Lira als offizielles Zahlungsmittel.

Entsprechend wurde auch für den Vatikan zeitgleich mit Italien 2002 der Euro eingeführt. Bei der Währungsumstellung am 1. Januar 1999 entsprachen 1936,27 Lire einem Euro - wobei Italien aus seinem Euro-Kontigent dem Vatikan die Prägung eigener Münzen im Nominalwert von zunächst 670.000 Euro, ab 2010 von 2.300.000 Euro jährlich zugestand..

Münzstätte ist Rom.

Als Literatur zu den Euro-Münzen empfehle ich für den schnellen Überblick Gerhard Schön, Jean-Francois Cartier: Euro-Münzkatalog (hier zitiert als "Schön").


Anzeige



Die Münzen des Vatikan vor dem Euro







 




Euro-Münzen der Vatikanstadt











 2 Euro, 2010 (Schön, Vatikanstadt 0033)




Anzeige