Münzen des Fürstentums und Kurfürstentums Braunschweig-Lüneburg-Calenberg im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation


Das Fürstentum Braunschweig-Lüneburg-Calenberg, ab 1692 Kurfürstentum, gelegen im Niedersächsischen Kreis, ist eine der beiden Hauptlinien des Welfenhauses. Weitere Herrschaften des Welfenhauses waren unter anderem das Herzogtum
Braunschweig-Lüneburg-Celle
und das Herzogtum Braunschweig-Wolfenbüttel,

Geprägt wurde bis 1807; Prägestätten waren in Altenau, Andreasberg, Catlenburg, Celle, Clausthal, Elbingerode, Eystorf, Hannover, Lutterberg, Osterode, Rendsburg, Winsen a.d. Luhe, Zellerfeld. Die Nominale lauteten auf Pfenning, Mariengroschen, Taler, Dukat.

Als Literatur zu den Münzen dieser Epoche empfehle ich für den schnellen Überblick Günter Schön: Altdeutschland  (hier zitiert als "Schön-Altdeutschland"), Gerhard Schön: Deutscher Münzkatalog des 18. Jahrhunderts, (hier zitiert als "Schön"), krause publications: Standard Catalog of German Coins (ohne Österreich), hier zitiert als "Krause"), Krause, Mishler: World Coins, 1601 - 1700 (mit Österreich, hier zitiert als KM), Gerd-Volker Weege: Deutsche Münzen 800 - 2001 (hier zitiert als "Weege") sowie Gerald Reppa: 1000 Jahre Deutsche Münzgeschichte - Vom Denar zum Euro (zitiert als "Reppa").

Anzeige



Regenten des Fürstentums und Kurfürstentums Braunschweig-Lüneburg-Calenberg und ihre Münzen

Anzeige

 




Ernst August (1665 - 1698)




1 Mariengroschen, 1683 (Krause, Brunswick-Luneburg-Calenberg 292)




Anzeige



Ernst August (1665 - 1698)




1 Mariengroschen, 1683 (Krause, Brunswick-Luneburg-Calenberg 292)



Georg Ludwig (1698 - 1714)




2 Mariengroschen, 1708 (Schön, Braunschweig-Lüneburg-Calenberg 039)



Georg I von Großbritannien (1714 - 1727)

Georg II von Großbritannien (1727 - 1760)




1 Pfenning, 1732 (Schön, Braunschweig-Lüneburg-Calenberg 190)




Georg III von Großbritannien (1760 - 1814)


Anzeige