Anzeige




Münzen der Stadt Hildesheim im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation


Die Stadt Hildesheim im Niedersächsischen Kreis wurde als Bischofssitz 822 gegründet.

1054 erhielt auch die Stadt das Münzrecht, gab neben dem Bischof eigene Münzen aus.

In Hildesheim geprägt wurden bis 1772 Pfennige, Mariengroschen und Taler-Teilstücke.

Als Literatur zu den Münzen dieser Epoche empfehle ich für den schnellen Überblick Günter Schön: Altdeutschland  (hier zitiert als "Schön-Altdeutschland"), Gerhard Schön: Deutscher Münzkatalog des 18. Jahrhunderts, (hier zitiert als "Schön"), krause publications: Standard Catalog of German Coins (ohne Österreich), hier zitiert als "Krause"), Krause, Mishler: World Coins, 1601 - 1700 (mit Österreich, hier zitiert als KM), Gerd-Volker Weege: Deutsche Münzen 800 - 2001 (hier zitiert als "Weege") sowie Gerald Reppa: 1000 Jahre Deutsche Münzgeschichte - Vom Denar zum Euro (zitiert als "Reppa").


Anzeige



 




Die Stadt Hildesheim und ihre Münzen



1/24 Taler, 1706 (Schön, Hildesheim 04)





Anzeige