Münzen des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation


Das Herzogtum Mecklenburg-Strelitz im Niedersächsischen Kreis ist eine 1701 gebildete Linie des Hauses Mecklenburg, das im 17. Jahrhundert geteilt worden und aus dem unter anderem das Herzogtum Mecklenburg-Schwerin hervorgegangen war.

Für das Herzogtum Mecklenburg-Strelitz werden Münzen geprägt in den Prägestätten Berlin, Mirow, Neustrelitz, Stargard, Strelitz (Strelitz-Alt). Die Münzen lauteten auf Taler,
Dukat, Schilling, Gute Pfennig, Pfenning, Gute Groschen.

Als Literatur zu den Münzen dieser Epoche empfehle ich für den schnellen Überblick Günter Schön: Altdeutschland  (hier zitiert als "Schön-Altdeutschland"), Gerhard Schön: Deutscher Münzkatalog des 18. Jahrhunderts, (hier zitiert als "Schön"), krause publications: Standard Catalog of German Coins (ohne Österreich), hier zitiert als "Krause"), Krause, Mishler: World Coins, 1601 - 1700 (mit Österreich, hier zitiert als KM), Gerd-Volker Weege: Deutsche Münzen 800 - 2001 (hier zitiert als "Weege") sowie Gerald Reppa: 1000 Jahre Deutsche Münzgeschichte - Vom Denar zum Euro (zitiert als "Reppa").


Anzeige



Regenten des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz und ihre Münzen


Anzeige

 



Adolf Friedrich II (1701 - 1708)
Adolf Friedrich III (1708 - 1752)


Anzeige




Adolf Friedrich IV (1752 - 1794)




III Gute Pfenninge, 1793 (Schön, Mecklenburg-Strelitz 57)



Karl II (1794 - 1816, ab 1815 Großherzog)


Mecklenburg-Strelitzer Münzen nach 1815





Anzeige