Anzeige




Münzen des des Fürstentums Nassau-Oranien im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation


Das Fürstentum Nassau-Oranien im Niederrheinisch-Westfälischen Kreis war der 1255 gebildete Hauptzweig der Ottonischen Linie.

Münzen geprägt wurden allerdings nur 1766 und 1791 in der Zeit von Wilhelm V Batavus. Die Prägestätte war Hanau, die Nominale lauteten auf Heller und Kreuzer.

Als Literatur zu den Münzen dieser Epoche empfehle ich für den schnellen Überblick Günter Schön: Altdeutschland  (hier zitiert als "Schön-Altdeutschland"), Gerhard Schön: Deutscher Münzkatalog des 18. Jahrhunderts, (hier zitiert als "Schön"), krause publications: Standard Catalog of German Coins (ohne Österreich), hier zitiert als "Krause"), Krause, Mishler: World Coins, 1601 - 1700 (mit Österreich, hier zitiert als KM), Gerd-Volker Weege: Deutsche Münzen 800 - 2001 (hier zitiert als "Weege") sowie Gerald Reppa: 1000 Jahre Deutsche Münzgeschichte - Vom Denar zum Euro (zitiert als "Reppa").

Anzeige





Wilhelm V Batavus (1751 - 1802)

Anzeige

 






1 Heller, 1766 (Schön, Nassau-Oranien 1)





Anzeige