Münzen der Reichsstadt Regensburg

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Numismatik: Münzen der Reichsstadt Regensburg

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Heiliges Römisches Reich > Die Reichsstadt Regensburg
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

Münzen der Reichsstadt Regensburg

Regensburg - gelegen im Bayerischen Kreis - wurde bereist im Jahr 470 zum Bischofssitz. Regionale bischöfliche Münzen sind aus dem 11. Jahrhundert bekannt. 1180 wird Regensburg zur Reichsstadt, erhält 1230 das Recht, eigene Münzen zu prägen. Datierte Münzen werden von 1511 bis 1802 geprägt, und zwar in den Münzstätten Regensburg und Nürnberg. 1803 wird zwar Regensburg an den Bischof gegeben, das Bistum zu Bayern geschlagen, aber unter dem Einfluss Napoleons wird Regensburg 1806 zunächst "fürstprimatisch", bevor es 1810 endgültig zu Bayern gelangt.

Regenbsurger Münzen lauten auf Heller, Kreuzer, Taler, Dukat, Pfennig, Batzen, Groschen.

Hier nun einzelne ihrer Münzen.

- 1 Heller, 1744

 

Nach Münz- und anderen numismatischen Seiten suchen

Google