Anzeige




Münzen des Herzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation


Das Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach im Obersächsischen Kreis wurde 1644 als Herzogtum Sachsen-Weimar von der ernestinischen Linie gegründet, 1741 in Sachsen-Weimar-Eisenach umbenannt und 1815 zum Großherzogtum erhoben. Weitere Herrschaften der ernestinischen Linie waren unter anderem das Herzogtum Sachsen-Gotha und Altenburg sowie das Herzogtum Sachsen-Hildburghausen.

Von 1642 bis 1815 wurde für das Herzogtum in Eisenach, Saalfeld und Weimar geprägt. Die Münzen lauteten auf Dukat, Pfennig, Groschen und Taler

Als Literatur zu den Münzen dieser Epoche empfehle ich für den schnellen Überblick Günter Schön: Altdeutschland  (hier zitiert als "Schön-Altdeutschland"), Gerhard Schön: Deutscher Münzkatalog des 18. Jahrhunderts, (hier zitiert als "Schön"), krause publications: Standard Catalog of German Coins (ohne Österreich), hier zitiert als "Krause"), Krause, Mishler: World Coins, 1601 - 1700 (mit Österreich, hier zitiert als KM), Gerd-Volker Weege: Deutsche Münzen 800 - 2001 (hier zitiert als "Weege") sowie Gerald Reppa: 1000 Jahre Deutsche Münzgeschichte - Vom Denar zum Euro (zitiert als "Reppa").

Anzeige



Regenten des Herzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach und ihre Münzen


Wilhelm IV (1605/40 - 1662)
Wilhelmine Eleonore (+1653)
Friedrich (+1656)
Eleonora Dorothea von Anhalt-Dessau (+1664)
Johann Ernst (1662 - 1683)
Christiane Elisabeth von Schleswig-Holstein-Sonderburg (1679)
Wilhelm Ernst (1683 - 1728)
Ernst August I (1728 - 1748)
Friedrich III von Sachsen-Gotha-Altenburg (1748 - 1755)
Franz Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld (1748 - 1755)
Ernst August II Konstantin (1748/55 - 1758)
Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel (1758 - 1775, + 1807)

Anzeige

 




Karl August (1758/75 - 1828)




3 Gute Pfennige, 1760 (Schön,Sachsen-Weimar-Eisenach 088)




Anzeige




Sachsen-Weimar-Eisensachs Münzen nach 1815



Münzen des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach in der Zeit des Deutschen  Bundes bis zur Gründung des Deutschen Reiches




Anzeige