Die Münzen des Königreichs Preußen von 1701 unter Friedrich I über die Zeit des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I bis Friedrich II, Friedrich dem Grüßen 1786 und Friedrich Wilhelm II

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Numismatik: Die Münzen des Königreiches Preußen - Friedrich I bis Friedrich Wilhelm II

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Preußische Münzen bis 1797
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Share |

free-website-translation.com
By free-website-translation.com

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

Preußische Münzen vom Aufstieg des Königreiches Preußen bis zum endgültigen Niedergang des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation" (1797)

Die Gründung des Königreiches Preußen durch den Brandenburger Kurfürsten Friedrich I läutet den endgültigen Niedergang des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation" ein: Zwar nennt sich Friedrich nun "Friedrich I, König in Preußen" und nicht "König von Preußen, weil er sowohl auf das kaiserliche Haus Habsburg in Wien als auch auf polnische Interessen Rücksicht nehmen muss, aber das Haus Hohenzollern stellt nun nicht mehr nur einen Kurfürsten neben anderen, es ist neben dem Haus Habsburg eine der führenden Mächte in Europa geworden und ringt mit ihm um die Vorherrschaft nicht nur über die Territorien des "Heiligen Römischen Reiches".

Friedrich Wilhelm I wird Preußens Armee zu einer der schlagkräftigsten Armeen Europas ausbauen, doch es bleibt seinem Sohn Friedrich II, genannt "Der Große", vorbehalten, diese Armee im Siebenjährigen Krieg gegen das vom Kaiserhaus regierte Österreich und Rußland gleichzeitig zu führen. Zwar brachte der Siebenjährige Krieg für Preußen keine wirklichen Landgewinne, aber das Königreich hatte damit endgültig seine Stellung im Kreis der Großmächte etabliert - auf Kosten des Rivalen Österreich und des als Hülle immer noch existierenden "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation". Durch die Annexion weiter Teile Polens durch die "Dritte Teilung Polens" in der Regierungszeit von Friedrich Wilhelm II erreicht Preußen schließlich seine bis dahin größte territoriale Ausdehnung.

Trotz eines für damalige Verhältnisse "modernen" und zentralen Verwaltungsapparates schafft es das Königreich Preußen jedoch nicht, eine in allen Provinzen einheitlich geltende Währung zu schaffen. Für den Gesamtstaat wurden Taler und Teilstücke bis zum 1/12-Taler ausgegeben, darunter galt der Taler in den einzelnen Landesteilen:

Brandenburg:
24 Gute Groschen zu 12 Pfennige gleich 288 Pfennige
Schlesien:
30 Silbergroschen (Böhm) zu drei Kreuzer gleich 90 Kreuzer oder
60 Poltura oder
120 Gröschel zu drei Pfennigen gleich 360 Pfennige oder
150 Denar;
Ost- und Westpreußen:
30 Düttchen (3 Gröscher) gleich 90 Groschen zu drei Schillinge gleich 270 Schillinge;
Rheinische Provinzen:
60 Stüber zu acht Deut gleich 480 Deut;
Westfälische und sächsische Provinzen:
36 Mariengroschen zu acht Gute Pfennige gleich 288 Gute Pfennige;
Ostfriesland:
54 Stüber oder
36 Mariengroschen zu acht Gute Pfennige gleich 288 Gute Pfennige.

Als Literatur zu den Münzen dieser Zeit empfehle ich für den schnellen Überblick Gerhard Schön: Deutscher Münzkatalog 18. Jahrhundert, Erich Neumann: Brandenburg-preußische Münzprägungen unter der Herrschaft der Hohenzollern, Bd. 2 , Klaus Martin: Die preußischen Münzprägungen von 1701 - 1786 Manfred Olding: Die Münzen Friedrichs des Großen sowie Kurt Jaeger: Königreich Preußen 1786 - 1873 (Die Münzprägungen der deutschen Staaten vom Ausgang des alten Reiches bis zur Einführung der Reichswährung, Bd. 9).

Zunächst die Vorläufer-Münzen, Münzen des Kurfürstentums Brandenburg:

Münzen des Kurfürstentums Brandenburg unter den Hohenzollern

Hier nun verschiedene Münzen der einzelnen Regenten des Königreiches Preußen:

Friedrich I (1701 - 1713):
Prägungen für den Gesamtstaat
1/12 Taler, 1706, Magdeburg (Schön, Preußen 008)
2/3 Taler, 1705, Berlin (Schön, Preußen 010)
Provinzialprägungen Kurmark Brandenburg
6 Pfennige, 1710, Magdeburg (Schön, Brandenburg 020)
Provinzprägungen Herzogtum Preußen (Ostpreußen)
1 Schilling, 1703, Königsberg (Schön, Ostpreußen 007)
3 Groschen (Düttchen), 1711, Königsberg (Schön, Ostpreußen 009)
6 Groschen, 1709, Königsberg (Schön, Ostpreußen 010)
Friedrich Wilhelm I, der "Soldatenkönig" (1713 - 1740):
Prägungen für den Gesamtstaat
1/12 Taler, 1716, Magdeburg (Schön, Preußen 040)
Provinzialprägungen Kurmark Brandenburg
1/48 Taler, 1734, Berlin (Schön, Brandenburg 023)
Provinzialprägungen Herzogtum Preußen (Ostpreußen)
1 Schilling, 1723, Königsberg (Schön, Ostpr. 014, Martin, FW I, 46a)
1 Schilling, 1738, Königsberg (Schön, Ostpr. 014, Martin, FW I, 53)
6 Groschen, 1715, Königsberg (Schön, Ostpr. 016, Martin, FWI, 48a)
6 Groschen, 1719, Königsberg (Schön, Ostpr. 016), Martin, FWI, 51)
Friedrich II, "der Große" (1740 - 1786)
Prägungen für den Gesamtstaat ( 1. Münzperiode nach Reichsfuß bis 1750)
1/12 Taler, 1745, Berlin (Schön, Preußen 090, Olding 005)
1 Dukat, 1745, Berlin (Schön, Preußen 098, Olding 383)
Prägungen für den Gesamtstaat (2. Münzperiode nach Graumann bis 1756)
1/4 Taler, 1750, Berlin (Schön, Preußen 110, Olding 015c)
Prägungen für den Gesamtstaat (Geringhaltige preußische Kriegsprägungen für den Gesamtstaat)
1 Friedrichd'or, 1757, Berlin (Schön, Preußen 127, Olding 402c)
Prägungen für den Gesamtstaat (3. Periode, 1764 - 1786)
1/12 Reichstaler, 1764, Breslau (Schön, Preußen 121, Olding 094b)
1/6 Reichstaler, 1764, Berlin (Schön, Preußen 124, Olding 081)
1 Reichstaler, 1765, Berlin (Schön, Preußen 125, Olding 069d)
1/2 Reichstaler, 1767, Breslau (Schön, Preußen 141, Olding 087)
1/3 Reichstaler, 1778, Breslau (Schön, Preußen 142, Olding 090)
1 Reichstaler, Berlin, 1786 (Schön, Preußen 151, Olding 070)
Provinzialprägungen Kurmark Brandenburg
1 Pfennig, 1753, Berlin (Schön, Brandenburg 031, Olding 157)
3 Pfennig, 1760, Berlin (Schön, Brandenburg 032, Olding 347a)
1/24 Taler, 1753, Magdeburg (Schön, Brandenburg 036, Olding 169)
1/24 Taler, 1782, Berlin (Schön, Brandenburg 045, Olding 140)
1 "Guter" Pfennig, 1774, Berlin (Schön, Brandenburg 048, Olding 154)
3 "Gute" Pfennige, 1783, Berlin (Schön, Brandenburg 049, Olding 151)
1/48 Taler, 1773, Berlin (Schön, Brandenburg 050, Olding 148)
Provinzialprägungen Herzogtum Cleve
1 Deut, 1753 (Schön, Kleve 1, Olding 287)
1/4 Stüber, 1754 (Schön, Kleve 2, Olding 285b)
Provinzialprägungen Grafschaft Ostfriesland
1 Mariengroschen, 1753, Aurich (Schön, Ostfriesland 035, Olding 256a)
1/4 Stüber, 1767, Aurich (Schön, Ostfriesland 042, Olding 266)
1 Stüber, 1772, Berlin (Schön, Ostfriesland 050, Olding 268)
Provinzialprägungen Herzogtum Preußen (Ostpreußen - 1. Phase)
  1 Schilling, 1741, Königsberg, (Schön, Ostpreußen 020a, Olding 234)
Ostpreußen unter russischer Besatzung (Elisabeth, 1759 - 1762)
  6 Groschen, 1759, Königsberg (Schön, Ostpreußen 039, Olding 554a)
Provinzialprägungen Herzogtum Preußen (Ostpreußen - 2. Phase)
  3 Groschen, 1766, Königsberg (Schön, Ostpreußen 049, Olding 225)
  18 Groschen, 1765, Königsberg (Schön, Ostpreußen 051, Olding 196)
  3 Groschen, 1782, Königsberg (Schön, Ostpreußen 055, Olding 226)
Provinzialprägungen Herzogtum Schlesien
1 Denar, 1747, Breslau (Schön, Schlesien 051, Olding 330)
  2 Gröschel, 1748, Breslau (Schön, Schlesien 055, Olding 318)
  3 Kreuzer, 1756, Breslau  (Schön, Schlesien 065, Olding 304 a)
  6 Kreuzer, 1757, Breslau (Schön, Schlesien 067, Olding 300)
  6 Kreuzer, 1756, Cleve (Schön, Schlesien 067A, Olding 359a)
  2 Gröschel, 1775, Breslau (Schön, Schlesien 078, Olding 324)
Preußische (Nach)Prägungen Kursächsischer Münzen (Ephramiten)
  18-Gröscher, angeblich 1754 (Olding 479)
Friedrich Wilhelm II (1786 - 1797)
Prägungen für den Gesamtstaat
  1/3 Taler, 1797, Königsberg (Schön, Preußen 158, Neumann FW II, 6)
  1 Taler, 1789, Breslau (Schön, Preußen 159, Neumann FW II, 2)
  1 Taler, 1794, Berlin (Schön, Preußen 161, Neumann FW II, 4)
  4 Groschen/1/6 Taler, 1796, Berlin (Schön, Preußen 165, Neumann FW II, 7)
Provinzialprägungen Kurmark Brandenburg
  1 Pfennig, 1797, Berlin (Schön, Brandenburg 051, Neumann FW II, 9)
  1 Pfennig, 1790, Berlin (Schön, Brandenburg 053, Neumann FW II, 11)
Provinzialprägungen Fürstentum Neuenburg
  1 Keuzer, 1791, Neuenburg (Schön, Neuenburg 014, Neumann FW II, 40b)
  2 Kreuzer, 1789, Neuenburg (Schön, Neuenburg 015, Neumann FW II, 38a)
Provinzialprägungen Grafschaft Ostfriesland
  1/4 Stüber, 1792, Berlin (Schön, Ostfriesland 060, Neumann FW II, 20a)
Provinzialprägungen Herzogtum Preußen (Ostpreußen)
  1 Groschen, 1795, Königsberg (Schön, Ostpreußen 058, Neumann FW II, 21)
  1 Schilling, 1797, Königsberg (Schön, Ostpreußen 059, Neumann FW II, 23)
Provinzialprägungen Herzogtum Schlesien
  1/2 Kreuzer, 1788, Breslau (Schön, Schlesien 080, Neumann FW II, 31)
  1 Kreuzer, 1788, Breslau (Schön, Schlesien 082, Neumann FW II, 30)
Provinzialprägungen Südpreußen
  1/2 Groschen, 1797, Breslau (Schön, Südpreußen 004, Neumann FW II, 28)
  1 Groschen, 1797, Breslau (Schön, Südpreußen 005, Neumann FW II, 26)
  3 Groschen, 1797, Breslau (Schön. Südpreußen 006, Neumann FW II, 25)

Folgende Ausgaben

Preußische Münzen in der Zeit des Deutschen Bundes und des Norddeutschen Bundes

 

Nach Münz- und anderen numismatischen Seiten suchen

Google