Münzen des Königreichs Preußen - Zehn Mark in Gold von Friedrich III



Anzeige




Münzherr: Friedrich III, Deutscher Kaiser, König von Preußen (1888, posthum)

Historische Daten: Friedrich III wurde am 18. 10. 1831 als Sohn des späteren Kaisers Wilhelm I und dessen Frau Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach geboren. Friedrich III, selbst verheiratet mit Prinzessin Victoria von England und Irland, stand als Kronprinz für die Hoffnung auf liberale Reformen in Preußen und dem Deutschen Reich. Als er nach dem Tod seines Vaters aber am 9. März 1888 den Thron bestieg, war er selbst bereits tödlich erkrankt. Am 15. Juni 1988, nach nur 99 Tagen Regierungszeit starb Friedrich III. Die mit seinem Namen herausgegebenen Münzen wurden alle erst nach seinem Tod geprägt.

Nominal: 10 Mark
Material: Gold (900er)
Gewicht: 3,982 g
Durchmesser: 19,5 mm

Prä¤geort: Berlin
Prägejahr: 1888

Vorderseite:
Kopf des Königs nach rechts, Umschrift FRIEDRICH DEUTSCHER KAISER KOENIG V. PREUSSEN. Unter dem Kopf Münzstättenzeichen A.
Rückseite: Gekrönter Adler mit Wappenschild, oben bogige Umschrift: DEUTSCHES REICH 1888, darunter Wertangabe 10 MARK
Rand: Ranken

Entwurf: ?

Numismatische Daten und Besonderheiten:
Die Münze wurde nach dem Tod des Königs in Berlin in einer Auflage von 876.224 Exemplaren geprägt..

Zeitgenössische Kaufkraft: Um 1900 kostete ein Liter Milch 0,20 Mark, ein Kilo Schweinefleisch 1,50 Mark. Ein Chemiearbeiter verdiente ca. 120 Mark im Monat..

Erhaltung:
sehr schön

Literatur: Schön, Preußen Nr. 10; AKS, Preußen 120; Neumann 2 - Friedrich III, Nr. 2
Gekauft: Fachhandel


Anzeige