Numismatik: Eine Drei-Mark-Münze Mark in Silber, geprägt in Berlin 1911 als Münze von Wilhelm II, Deutscher Kaiser und König von Preußen, zum 100. Jahrestag der Vereinigung der Grafschaft Mansfeld unter preußischer Herrschaft

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Münzen des Königreichs Preußen: Wilhelm II, Drei Mark in Silber

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Königreich Preußen III >Wilhelm II, Drei  Mark
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos  Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Online:  

 

MÜNZHERR: Wilhelm II, Deutscher Kaiser, König von Preußen

Daten: Wilhelm II wurde am 27.1. 1859 als Sohn des späteren Kaisers Friedrich III und seiner Frau Victoria von Großbritannien und Irland geboren. Am 27. Februar 1881 heiratete er Auguste Victoria von Schleswig-Holstein. Den Thron bestieg Wilhelm II nach dem Tod seines Vaters am 15. Juni 1988.Die imperialen Bestrebungen von Wilhelm II führten bald zu Konflikten insbesondere mit Großbritannien und Frankreich und waren wesentliche Ursache für den Ausbruch des ersten Weltkrieges im August 1914. Nach dem für das Deutsche Reich verlorenen Krieg und den revolutionären Erhebungen erklärte Wilhelm II am 9. November zunächst seinen Verzicht auf die Kaiserkrone, dann am 28. November auch auf den preußischen Königsthron. Preußen wurde zur Republik innerhalb des Deutschen Reiches. Wilhelm II ging ins Exil in die Niederlande, wo er am 4. Juni 1941 starb.

NOMINAL: 3 Mark

Material: Silber (900er)

Gewicht: 16,67 g 

Durchmesser: 33 mm

PRÄGEORT: Berlin

PRÄGEJAHR: 1915

Vorderseite: St. Georg als Drachentöter, oben bogig BEI GOTT IST RAT UND  DAT, darunter Bergwerkshämmer, unten bogig SEGEN DES MANSFELDER BERGBAUS

Rückseite: Im Perlkreis gekrönter Adler mit Wappenschild in Jugendstil-Zeichnung, oben bogige Umschrift unterbrochen von der Krone DEUTSCHES  - REICH 1915, darunter Wertangabe DREI MARK

Rand: Inschrift GOTT MIT UNS

Entwurf: Modell von Professor P. Sturm, Entwurf Bergrat Dr. Vogelsang.

Numismatische Daten und Besonderheiten: Die Münze wurde 1915 zum 100. Jahrestag der Vereinigung der Grafschaft Mansfeld unter preußischer Herrschaft in Berlin geprägt in einer Auflage von 30 000 Exemplaren, von denen 25 000 an die mansfeldischen Gewerkschaften für ihre Beamten und Mitglieder übergeben wurden. Geplant war eine Auflage von 700 000 Exemplaren, die aber wegen des Krieges nicht mehr realisiert wurde.

Zeitgenössische Kaufkraft: Um 1900 kostete ein Liter Milch 0,20 Mark, ein Kilo Schweinefleisch 1,50 Mark. Ein Chemiearbeiter verdiente ca. 120 Mark im Monat.

Literatur: Schön, Preußen Nr. 32; AKS, Preußen 143; Neumann 2 - Wilhelm II, Nr. 24

Erhaltung: sehr schön

Gekauft: Fachhandel

 

1