Anzeige




Die Münzen von Ägypten (Misr) - vom Königreich Ägypten zur Arabischen Republik Ägypten


Ägypten (einheimischer Landesname Misr) erlangte als Königreich Ägypten am 14. November 1936 die Souveränität. Zuvor war es als Vizekönigreich mit der Hauptstadt Kairo Bestandteil des Osmanischen Reiches, geriet dann als Sultanat Ägypten 1914 unter das Protektorat von Großbritannien. Auch die Aufwertung von Fuad I vom Sultan zum König 1922
änderte an der Stellung als Protektorat zunächst nichts.

1952 wurde König Faruk durch eine Gruppe junger Offiziere unter Führung von Gamal Abd el Nasser  gestürzt, 1953 Ägypten zur Republik. 1958 bildete Ägypten dann zusammen mit Syrien die Vereinigte Arabische Republik, in der jedoch beide Seiten ihre Souveränität behielten. 1971 zerbrach diese Vereinigte Arabische Republik. Seither nennt sich Ägypten nun Arabische Republik Ägypten.

Währung Ägyptens sind seit 1916 Millims (Millièmes), Piaster und Lira (Ägyptes Lira, auch Ägyptisches Pfund oder Gunayh). Tausend Millims  entsprechen 100 Piastern oder einer Lira. Die Münzen tragen sowohl die internationale wie auch die islamische Jahreszahl.

Als weiterführende Literatur zu den modernen Münzen der  Staaten der Welt empfehle ich Gerhard Schön und Sebastian Krämer: Weltmünzkatalog 21. Jahrhundert, Günter und Gerhard Schön: Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert sowie Günter Schön und Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog 19. Jahrhundert (hier zitiert als "Schön"). Internationale Standardwerke sind außerdem der R.S. Yeoman: Modern World Coins und Chester L. Krause and Clifford Mishler: Standard Catalog of World Coins (zitiert als Krause/Mishler)


Anzeige




Ägypten und seine Münzen


Königreich Ägypten
Faruk I (1936 - 1952)

Republik Ägypten (1953 -  1958)




Die Vereinigte Arabische Republik und ihre Münzen (1959 - 1971)


Anzeige

 









Anzeige






Die Arabische Republik Ägypten und ihre Münzen

























Anzeige