Anzeige




Die Münzen von Algerien - Demokratische Volksrepublik Algerien


In der Zeit des Römischen Reiches lagen auf dem Territorium des heutigen Algerien die römischen Provinzen Numidia und Maurenatia Caesariensis. Nach dem  Zerfall des Römischen Reiches eroberten zunächst die Vandalen Algerien, im siebten Jahrhundert dann die Araber. 1519 wurde Algerien ein Vasallenstaat des Osmanischen Reiches, bis schließlich 1830 Frankreich das Land eroberte und zu seiner Kolonie machte.

Zwar kam es bereits in den 1830-er und 1840-er Jahren zu Aufständen gegen die französische Herrschaft, aber erst nach dem so genannten Algerien-Krieg konnte Algerien am 1. Juni 1962 seine Unabhängigkeit ausrufen.

Seit dem 1. April 1964 lautet der Landesname offiziell auf Demokratische Volksrepublik Algerien. Hauptstadt des Landes ist Algier.

Seit der Währungsreform von 1964 ist der Algerische Dinar, aufgeteilt in 100 Centimes, die Landeswährung.
                       
Als weiterführende Literatur zu den modernen Münzen der  Staaten der Welt empfehle ich Gerhard Schön und Sebastian Krämer: Weltmünzkatalog 21. Jahrhundert, Günter und Gerhard Schön: Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert sowie Günter Schön und Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog 19. Jahrhundert (hier zitiert als "Schön"). Internationale Standardwerke sind außerdem der R.S. Yeoman: Modern World Coins und Chester L. Krause and Clifford Mishler: Standard Catalog of World Coins (zitiert als Krause/Mishler)


Anzeige




Die Demokratische Volksrepublik Algerien und ihre Münzen



Anzeige

 









Anzeige