Anzeige




Die Münzen von Island, Krónur und Aurar


Im neunten Jahrhundert n. Chr. begannen die Wikinger, die Nordatlantik-Insel zu besiedeln. Dabei diente Island unter anderem als Ausgangspunkt für frühe Fahrten nach Amerika und Grönland.

Im Jahr 1262 wurde Island den Königen von Norwegen unterstellt - und kam so 1380 mit der Bildung der Personalunion von Norwegen und Dänemark zu Dänemark.

1918 wurde Island dann ein souveränes Königreich mit Reykjavik als Hauptstadt. Allerdings blieben  die Monarchen von Dänemark auch die Staatsoberhäupter von Island. 1944 wurde dann als Ergebnis einer Volksabstimmung die Republik Island ausgerufen.

Hauptstadt des Landes ist Reykjavik.

Die Währung lautet auf "Isländische Kronen", auch Króna, Mehrzahl Krónur, unterteilt in 100 Öre bzw. Aurar, im Singular Eyrir. Seit 1986 werden Aurar allerdings nicht mehr geprägt.

Als weiterführende Literatur zu den modernen Münzen der  Staaten der Welt empfehle ich Gerhard Schön und Sebastian Krämer: Weltmünzkatalog 21. Jahrhundert, Günter und Gerhard Schön: Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert sowie Günter Schön und Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog 19. Jahrhundert (hier zitiert als "Schön"). Internationale Standardwerke sind außerdem der R.S. Yeoman: Modern World Coins und Chester L. Krause and Clifford Mishler: Standard Catalog of World Coins (zitiert als Krause/Mishler)


Anzeige




Island und seine Münzen


Königreich Island
Christian X (1912 - 1944

Anzeige

 




Die Republik Island und ihre Münzen


Anzeige







  10 Aurar, 1970 (Schön 20, Island 13a)






 50 Aurar, 1970 (Schön 20, Island 15)






1 Króna, 1970 (Schön 20, Island 16a)






5 Krónur, 1970 (Schön 20, Island 18)











1 Króna, 2006 (Schön 20, Island 30a)






























Anzeige