Numismatik: Die Münzen von Italien, Centesimi und Lire

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Numismatik: Münzen von Italien

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Staaten der Welt > Italien
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Share |

free-website-translation.com
By free-website-translation.com

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Weitere Italien-Seiten im WWW:

Zu den Italien-Reisen
Italien-Reisen bei Reisen.Realedition.de

Zu den Italien-Bildern
Italien-Bilder als Postkarte oder zum Download bei Reisebilder.Realedition.de

Zu den Italien-Videos
Italien-Videos bei Reisevideos.Realedition.de

Online:  

 

Die Münzen des Königreiches Italien und der Italienischen Republik

Nach dem Untergang des Römischen Reiches wurde im Mittelalter die italienische Geschichte geprägt von der ständigen Auseinandersetzung zwischen dem römischen Kirchenstaat und den Kaisern des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, die immer wieder Feldzüge nach Italien unternahmen, Teile des Landes dem Deutschen Reich einverleibten, ohne dort allerdings wirklich die Herrschaft ausüben zu können. 

In diesem Spannungsverhältnis entwickelten sich aber reiche und mächtige Stadt-Staaten, die - wie etwa Florenz, Venedig oder Genua - weite Teile des Mittelmeeres beherrschten, mit ihren Bankhäusern den europäischen Handel dominierten und mit ihrer Ausprägung von Goldmünzen für den Fernhandel das gesamte europäische Münzwesen beeinflussten.

Die französische Revolution läutete das Ende der italienischen Teilstaaten ein. Napoleon I besetzte mit seinen Truppen Italien, verleibte Teile des Landes direkt in sein Kaiserreich Frankreich ein, machte andere Teile zu Vasallenstaaten.  Mit dem Sturz Napoleons wurden zwar überall die alten Verhältnisse restauriert - aber die nationalen Bestrebungen, die auf die Einheit des Landes abzielten, setzen sich immer weiter durch.

Im europäischen Revolutionsjahr 1948 kam es auch in Italien zu heftigen Auseinandersetzungen. In der Toskana bereitete sich das Haus Savoyen auf die Machtübernahme in ganz Italien vor.

1859 kommt es zur Bildung der "Provisorischen Regierung" der Toskana, die einen Feldzug zur Einigung des Landes startet. 1861ruft das in Turin tagende Parlament Viktor Emanuel II von Savoyen zum König von Italien aus. 1870 ziehen die italienischen Truppen in Rom, das bis dahin immer noch den Kirchenstaat darstellt, ein, wird Rom die Hauptstadt des nun endgültig vereinigten Italien.

Geprägt werden die Münzen des Königreiches - Centisimi und Lira - zunächst in Berlin, Birmingham, Bologna, Brüssel, Florenz, Mailand, Neapel, Paris, Straßburg und schließlich auch in Rom.

Nach dem ersten Weltkrieg, in dem Italien gegen Deutschland und Österreich kämpfte, erschütterten soziale Spannungen das Land, die 1923 zur faschistischen Machtübernahme führten. Zwar blieb das Land formell weiter eine Monarchie, aber praktisch lag die alleinige Macht in den Händen des "Duce" Benito Mussoloni, der Italien an der Seite des "III. Reiches" in den zweiten Weltkrieg führte. Kurz vor Ende des Krieges stürzte die italienische Widerstandsbewegung die faschistische Diktatur, Italien trat an die Seite der Alliierten.

1946 wurde als Ergebnis einer Volksabstimmung die Republik eingeführt, 1958 trat Italien als Gründungsmitglied der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft bei. 

Hier nun verschiedene Münzen Italiens aus der Zeit vor dem Euro:

Königreich Italien
Viktor Emanuel II (1861 - 1878)
10 Centesimi, 1867 (Schön 19, Italien 04c)
Humbert I (1878 - 1900)
20 Lire, 1879 (Schön 19, Italien 29d)
Viktor Emanuel III (1900 - 1946)
10 Centesimi, 1935 (Schön 20, Italien 060)
Italienische Republik (ab 1946)
20 Lire, 1957 (Schön 20, Italien 094)
50 Lire, 1965 (Schön 20, Italien 095)
100 Lire, 1968 (Schön 20, Italien 096)
200 Lire, 1978 (Schön 20, Italien 104)
100 Lire, 1979, FAO (Schön 20, Italien 105)
500 Lire, 1983 (Schön 20, Italien 110)
200 Lire, 1993, 70 Jahre Luftwaffe (Schön 20, Italien 158)

Mit anderen EU-Ländern führte auch Italien am 1. Januar 2002 den Euro als neue Landeswährung ein.

Die Euro-Münzen Italiens

 

Nach Münz- und anderen numismatischen Seiten suchen

Google