Numismatik: Münzen von Kolumbien, Neugranada, Granadinische Konföderation, Vereinigte Staaten von Kolumbien, Republik Kolumbien, Centavos und Pesos

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Numismatik: Münzen der Republik Kolumbien

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Staaten der Welt > Kolumbien
Weitere Themen:
Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Share |

free-website-translation.com
By free-website-translation.com

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Weitere Kolumbien-Seiten im WWW:

Zu den Kolumbien-Reisen
Kolumbien--Reisen bei Reisen.Realedition.de

Zu den Kolumbien-Bildern
Kolumbien-Bilder bei Reisebilder.Realedition.de

Zu den Kolumbien-Videos
Kolumbien-Videos bei Reisevideos.Realedition.de

Online:  

 

Die Münzen der Republik Kolumbien

IIm Jahr 1539 gründete der spanische Eroberer G. Jiménez de Quesada im Hochland des späteren Kolumbien die Stadt Santa Fé de Bogotá. Die neue Stadt wurde zum Zentrum des 1547 gebildeten Vizekönigreichs Nueva Granada, eine Kolonie von Spanien, die im Norden noch die Territorien des späteren Venezuela und Panama umschloss, im Süden bis ins heutige Ecuador reichte.

Während der napoleonischen Besetzung des spanischen Mutterlandes gewannen in der Kolonie die Unabhängigkeitsbestrebungen Oberhand. 1810 erklärte sich zunächst Bogotá mit seinem Umland als neuer Staat Cundinamarca unabhängig, 1811 erklärte sich dann auch die Hafenstadt Cartagena für souverän. Zwar wurde nach der Vertreibung der napoleonischen Truppen aus Spanien die spanische Herrschaft auch über weite Teile von Neugranada wiederhergestellt, doch am 7. August 1819 siegten dann die Unabhängigkeitstruppen unter Führung von Simon Bolivar endgültig über die spanische Armee.

Am 17. Dezember 1819 rief der Kongress von Angostura die "República de Colombia" aus. Diese Republik von Kolumbien bestand zunächst aus Venezuela und den "Vereinigten Provinzen von Neugranada", dann nach der Vertreibung der Spanier 1822 auch Ecuador.

Diese "großkolumbianische" Republik zerfiel jedoch 1830 durch den Austritt von Venezuela und Ecuador. Die verbliebenen Provinzen Zentral-Kolumbiens formierten sich ab 1831 als Neugranada, Nueva Granada, bezeichneten sich 1858 bis 1861 als "Granadinische Konföderation", 1861 kurzfristig als "Vereinigte Staaten von Granada", 1861 bis 1886 als "Vereinigte Staaten von Kolumbien" und seit 1887 als Republik Kolumbien.

Hauptstadt von Kolumbien ist Bogotá.

Währung war ab 1847 der Peso, unterteilt in 100 Centavos bzw. 10 Decimos bzw. 8 Reales. Seit 1872 gilt der Kolumbianische Peso zu 100 Centavos (seit 1993 nur noch Peso).

Hier nun verschiedene Münzen Kolumbiens.

Von den Gründungsstaaten Kolumbiens herausgegebene Münzen (ab ca. 1810)
Cartagena
Cundinamarca
Neugranada
Popayán
Santa Marta (royalistisch, zu Spanien haltende Provinz)
Republik Kolumbien (1819 - 1831)
Neugranada (Nueva Granada, 1831 - 1858)
Granadinische Konföderation (1858 - 1861)
Vereinigte Staaten von Neugranada (26.7.1861 - November 1861)
Vereinigte Staaten von Kolumbien (1861 - 1886)
Republik Kolumbien (República de Colombia, ab 1887)
5 Pesos, 1981 (Schön 20, 096)
10 Pesos, 1981 (Schön 20, 097)
5 Pesos, 1989 (Schön 20, 108)
20 Pesos, 1992 (Schön 20, 110)
50 Pesos, 2011 (Schön 20, 111)
100 Pesos, 1992 (Schön 20, 112)
200 Pesos, 2012 (Schön 20, 113)
500 Pesos, 2005 (Schön 20, 114)

 

Nach Münz- und anderen numismatischen Seiten suchen

Google