Anzeige




Die Münzen von Mauritius, des  Königreichs und der Republik Mauritius


Um 1510 entdeckten portugiesische Seefahrer die Insel Mauritius im Indischen Ozean; 1598 ging Mauritius dann in den
Besitz von Holland. Die holländische Herrschaft hielt bis 1710, 1715 ging die Insel dann in den Besitz von Frankreich über. bis sie 1810 von Großbritannien erobert wurde. Bis 1968 blieb Mauritius dann britische Kronkolonie.

Die Unabhängigkeit erhielt Mauritius am 12. März 1968. Dabei blieb Mauritius als Mitglied des Commonwealth zunächst Monarchie mit der britischen Königin als Staatsoberhaupt, bis 1992 schließlich die Republik ausgerufen wurde. Hauptstadt des Inselstaates ist Port Louis.

Währung ist die Mauritius-Rupee, unterteilt in 100 Cents.

Als weiterführende Literatur zu den modernen Münzen der  Staaten der Welt empfehle ich Gerhard Schön und Sebastian Krämer: Weltmünzkatalog 21. Jahrhundert, Günter und Gerhard Schön: Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert sowie Günter Schön und Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog 19. Jahrhundert (hier zitiert als "Schön"). Internationale Standardwerke sind außerdem der R.S. Yeoman: Modern World Coins und Chester L. Krause and Clifford Mishler: Standard Catalog of World Coins (zitiert als Krause/Mishler)


Anzeige




Mauritius und seine Münzen


Das "Königreich Mauritius" mit Elizabeth II als Staatsoberhaupt (1968 - 1992)











Anzeige

 





Die Republik Mauritius und ihre Münzen



Anzeige














10 Rupees, 1997 (Schön 20, Mauritius 46)








Anzeige