Numismatik: Münzen aus Mexiko, den Vereinigten mexikanischen Staateno, Centavos und Pesos

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Numismatik: Die Münzen von Mexiko

Sie sind hier: Realedition.de > Numismatik > Staaten der Welt > Mexiko
Weitere Themen: Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Satiren Bücherstube Quiz

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Share |

free-website-translation.com
By free-website-translation.com

Wenn auch Sie eine Homepage zum Thema Münzen oder Sammeln  haben - tragen Sie sich bitte im Münzkatalog - dem Katalog für alles rund um Münzen und Sammeln ein. Sie können sich dazu in die Linkrotation eintragen, wo es auch um andere Themen geht. Fragen zum Thema stellen Sie bitte nicht per E-Mail, sondern in meinem Forum.

Weitere Mexiko-Seiten im WWW:

Zu den Mexiko-Reisen
Mexiko-Reisen bei
 Reisen.Realedition.de


Zu den Mexiko-Bildern
Mexiko-Bilder als E-Card
 und zum Download bei Reisebilder.Realedition.de


Zu den Mexiko-Videos

Mexiko-Videos bei Reisevideos.Realedition

Online:  

 

Die Münzen von Mexiko - der Vereinigten Mexikanische Staaten

Bereits in der Zeit des frühen europäischen Mittelalters hatten sich auf dem Territorium des heutigen Mexiko die mesoamerikanische Hochkulturen wie die der Maya. Zapoteken, Mixteken entwickelt und auch Staaten, teilweise sogar Großstaaten wie das Reich der Aztekten, gebildet. Staaten und mesoamerikanische Kulturen fielen ab dem 16. Jahrhundert der spanischen Eroberung zum Opfer, wobei die Eroberer auch bewusst versuchten, alle Erinnerung an die nicht-christlichen Kulturen auszulöschen. Mexiko wie die mittelamerikanischen Territorien wurden für mehrere Jahrhunderte zu spanischen Kolonien, regiert von Gouverneuren und Vize-Königen.

Die amerikanische wie die französische Revolution, vor allem aber die Besetzung Spaniens furch die Truppen Napoleons stärkten die mexikanischen Unabhängigkeitsbestrebungen - wobei die Interessen der einzelnen Gruppen höchst widersprüchlich waren. Um 1810 beispielsweise kam es unter Führung des Dorfpfarrers M. Hidalgo y Costilla zum Aufstand der Indios und Mestizen, wobei dieser Aufstand sich zwar gegen die mexikanischen Großgrundbesitzer richtete, aber gleichzeitig der von Napoleon gestürzten spanischen Bourbonen-Dynastie die Treue hielt. Umgekehrt strebten die Mehrheit der "Kreolen" nach 1812 vor allem deshalb zur mexikanischen Unabhängigkeit, weil die neue liberalere spanische Verfassung auch den Indios mehr Freiheiten gegeben hätte. 

Am 24.8.1821 erlangte Mexiko durch das Abkommen zwischen dem Militärbefehlshaber Agustin de Itúrbide und dem Vize-König die Unabhängigkeit von Spanien. Itúrbide ließ sich nun als Befreier feiern, 1822 zum Kaiser wählen. Im März 1823 wurde er jedoch gestürzt und die Republik Mexiko ausgerufen.

Diese von den Großgrundbesitzern beherrschte Republik stand von Anfang an unter erheblichem finanziellen Druck, verlor im Norden erhebliche Teile ihres Territoriums, 1836 z. B. Texas,  an die USA. 1864 intervenierten die europäischen Großmächte in Mexiko und machten Maximilian, den Bruder des österreichischen Kaisers, nun zum Kaiser von Mexiko. 1867 hatten dann allerdings wieder die Republikaner im Bürgerkrieg gesiegt, wurde Kaiser Maximilian erschossen.

Zu Begin des 20. Jahrhunderts kam es zu weiteren Unruhen und Bürgerkriegen. 1905 kam es zunächst zur Gründung der "Vereinigten mexikanischen Staaten", weitere kriegerische Auseinandersetzungen folgten in den Jahren 1915/1917. Es dauerte weitere Jahrzehnte, bis sich in Mexiko eine halbwegs politisch stabile, auf demokratischen Grundsätzen basierende Lage entwickelte.

Währung Mexikos waren zunächst der Peso, aufgeteilt in acht Reales oder 96 Granos bzw. 272 Maravedises. Nach der Währungsreform von 1861 entsprach der Peso 10 Decimos bzw. 100 Centavos. Die Aufteilung, das ein Peso 100 Centavos enthält, blieb so seither erhalten, wobei Inflationsbedingt 1993 1000 alte Peso zu einem neuen Peso festgesetzt wurden.

Hier nun verschiedene Münzen Mexikos:

Kaiserreich Mexiko
Agustin I (1822 - 1823) 
Mexikanische Republik (1823 - 1863)
Kaiserreich Mexiko (1864 - 1867)
Maximilian
Mexikanische Republik (1867 - 1905)
Vereinigte Mexikanische Staaten (seit 1905)
2,5 Pesos (Gold), 1945 (Schön 20, 24.2)
5 Pesos (Gold), 1945 (Schön 20, 25.2)
1 Peso, 1922 (Schön 20, 31.a)
5 Centavos, 1954 (Schön 20, 37)
5 Centavos, 1967 (Schön 20, 49)
100 Pesos, 1988 (Schön 20, 86)
1000 Pesos, 1991 (Schön 20, 89)
Währungsreform am 1. Januar 1993: 1000 (alte) Peso entsprechen einem Neuen Peso. Am 1. Januar 1996 geht man dann wieder zur traditionellen Bezeichnung "Peso" über.
10 Centavos, 1995 (Schön 20, 143)
20 Centavos, 1995 (Schön 20, 144)
50 Centavos, 1996 (Schön 20, 145)
1 Neuer Peso, 1993 (Schön 20, 146)
2 Neue Pesos, 1992 (Schön 20, 147)
5 Neue Pesos, 1993 (Schön 20, 148)
10 Neue Pesos, 1993 (Schön 20, 149)
20 Neue Pesos, 1993 (Schön 20, 150)
1 Peso, 1996 (Schön 20, 177)
2 Pesos, 2007 (Schön 20, 178)
5 Pesos, 2007 (Schön 20, 179)
10 Pesos, 2007 (Schön 20, 180a)
100 Pesos, 2006 (Schön 20, 393)
5 Pesos, 2008 (Jahrestag der Unabhängigkeit)

 

Nach Münz- und anderen numismatischen Seiten suchen

Google