Anzeige




Die Münzen des Königreiches Norwegen, Öre und Kronen


Hatten sich die "Normannen" mit ihren Raubzügen durch ganz Europa vom fünften bis siebten Jahrhundert erfolgreich in ganz Europa ausgebreitet, kam es im Kernland dann im neunten Jahrhundert zu heftigen Kämpfen der einzelnen Gaufürsten untereinander. Diese Kämpfe fanden ein Ende, als Harald I Schönhaar im Jahr 872 als erster König Norwegens das Land einigte.

In den folgenden Jahrhunderten zeichnete sich Norwegen durch eigenen Expansionsdrang aus, gewann 1261 zum Beispiel Grönland, 1264 Island, war aber gleichzeitig - geschwächt durch Bürgerkriege - Ziel des Expansionsstrebens anderer nördlicher Staaten. 1319 kam es zur Personalunion Norwegens mit Schweden, 1397 wurden sowohl Norwegen wie Schweden mit Dänemark vereint, und zwar unter der Führung Dänemarks.

Bis 1814 blieb Norwegen unter der dänischen Herrschaft, wurde dann nach den napoleonischen Kriegen im Kieler Frieden 1814 im Personalunion mit Schweden verbunden. In der Reichsversammlung von Eidsvoll errang Norwegen, das zu diesem Zeitpunkt knapp 500.000 Einwohner zählte, eine Sonderverfassung.

Erst 1905 erringt Norwegen seine vollständige Souveränität. 1940 wurde Norwegen von durch die Truppen des nationalsozialistischen Deutschland besetzt,1945 befreit, verfolgte dann bis 1949 eine Neutralitätspolitik, bevor es Mitglied der Nato wurde.

Währung war zur Zeit der Personalunion mit Schweden zunächst der Speciesdaler, unterteilt in 120 Skilling. Bei der Währungsreform 1873 wurde der Speciesdaler mit vier Kroner bewertet, die Krone unterteilt in 100 Öre bzw. 30 Skilling. Seit 1875 gilt nur noch die Krone zu 100 Öre.

Hauptstadt Norwegens ist Oslo, die Münzstätte in Kongsberg

Als weiterführende Literatur zu den modernen Münzen der  Staaten der Welt empfehle ich Gerhard Schön und Sebastian Krämer: Weltmünzkatalog 21. Jahrhundert, Günter und Gerhard Schön: Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert sowie Günter Schön und Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog 19. Jahrhundert (hier zitiert als "Schön"). Internationale Standardwerke sind außerdem der R.S. Yeoman: Modern World Coins und Chester L. Krause and Clifford Mishler: Standard Catalog of World Coins (zitiert als Krause/Mishler)


Anzeige




Norwegens Regenten und ihre Münzen



Norwegen als selbständiges Königreich

Harald I Schönhaar (ca. 863 - 933)
Erich I Blodyx (933 - 935)
Haakon I, der Gute (935 - 961)
Harald II Graafäll (961 - 965)
Haakon Jarl (965 - 995)
Olaf I Tryggvesson (995 - 1000)
Sven Gabelbart (1000 - 10014)
Olaf II, der Heilige (1016 - 1028)
Knut der Große (1028 - 1035)
Magnus I, der Gute (1035 - 1047)
Harald III Hardraade (1047 - 1066)
Magnus II Haraldsson (1066 - 1067/9)
Olaf III Kyrre (1067/9 -1093)
Magnus III Barfot (1093 - 1103)
Olaf IV Magnusson (1103 - 1115)
Eystein Magnuson (1103 - 1123)
Sigurd Jorsalafare (1103 - 1130)

Zeit der Bürgerkriege (1130 - 1163)

Wieder einiges Königreich
Magnus V Erlingsson (1163 - 1184)
Sverre (1177/84 - 1202)
Haakon III Sverresson (1202 - 1204)

Bürgerkriege (1204 - 1217)

Wieder einiges Königreich
Haakon IV, der Alte (1217 - 1263)
Magnus VI Lagabote (1263 - 1280)
Erich III Magnusson (1280 - 1299)
Haakon V Magnusson (1299 - 1319

Norwegen in Personalunion mit Schweden (1319 - 1355)

Wieder selbständiges Königreich
Haakon VI Magnusson (1355 - 1380)

Norwegen unter dänischer Herrschaft (1380 - 1814)

Königreich Norwegen in Personalunion mit Schweden


Anzeige

 




Karl XIII (1814 - 1818)
Karl XIV Johann (1818 - 1844)
Oskar I (1844 - 1859)
Karl XV (1859 - 1872)