Anzeige




Die Münzen von Spanien - Centimos und Pesetas


Mit der Ausbreitung des Islam eroberten die Mauren im 8. Jahrhundert die iberische Halbinsel und gründeten dort 756 das Emirat Cordoba, dazu eine Reihe weiterer
islamischer Reiche. Nur im Norden der Halbinsel hielten sich die christlichen Reiche Kastilien, Aragon, Navarra und Leon. Durch die Heirat von Isabella, Thronerbin von Kastilien, mit Ferdinand von Aragonien 1469 wurden die beiden Reiche vereinigt und das Spanische Reich begründet.

Die Vertreibung der iberischen Mauren und die Entdeckung Amerikas 1492 ließen im 16. Jahrhundert Spanien mit seinen Kolonien zum mächtigsten europäischen Reich werden. Allerdings endete dieser Aufstieg bereits wieder 1577, als Großbritannien die spanische Flotte, die Armada, vernichtend schlagen konnte. In der Folge verlor Spanien immer mehr an Einfluss in Europa.

Die vorübergehende Besetzung Spaniens durch Frankreich unter Napoleon, schließlich der Verlust der südamerikanischen  Kolonien, nachdem diese sich unter Simon Bolivar ab 1810 zum Unabhängigkeitskampf erhoben hatten, brachten de endgültigen Niedergang. Im 19. Jahrhundert prägten Thronfolgestreitigkeiten und Bürgerkrieg die Geschichte des Landes.

1931 wurde Spanien zur Republik. Auf den Wahlsieg der Linksparteien 1936 reagierte die Rechte mit dem faschistischen Putsch von General Franco, der mit Unterstützung vor allem des nationalsozialistischen Deutschland 1939 die Republik zerschlug und schließlich - 1947 wurde Spanien formell wieder zur Monarchie - als Führer eines "Regentschaftsrates" die Macht an sich riss.

Mit dem Tod Francos 1975 endete auch die faschistische Diktatur. Spanien wurde unter König Juan Carlos zur konstitutionellen Monarchie mit demokratisch gewähltem Parlament und Regierung, die Regionen erhielten weitgehende Autonomie, Spanien wurde Mitglied der Europäischen Union.

Spanische Währung war bis zur Einführung des Euro die Peseta, unterteilt in 100 Céntimos, wobei die Céntimos inflationsbedingt seit 1984 allerdings nicht mehr ausgeprägt wurden. Prägestätte ist die Hauptstadt Madrid.

Als weiterführende Literatur zu den modernen Münzen der  Staaten der Welt empfehle ich Gerhard Schön und Sebastian Krämer: Weltmünzkatalog 21. Jahrhundert, Günter und Gerhard Schön: Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert sowie Günter Schön und Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog 19. Jahrhundert (hier zitiert als "Schön"). Internationale Standardwerke sind außerdem der R.S. Yeoman: Modern World Coins und Chester L. Krause and Clifford Mishler: Standard Catalog of World Coins (zitiert als Krause/Mishler)


Anzeige




Spanien und seine Münzen


Die Könige aus dem Haus Habsburg
Ferdinand V und Isabella I (1474 - 1504)
Philipp I (1504 - 1506)
Karl I (als Karl V auch deutscher Kaiser, 1505 - 1556)
Philipp II (1556 - 1598)
Philipp III (1598 - 1621)
Philipp IV (1621 - 1665)
Karl II (1665 - 1700)


Die Könige aus dem Haus Bourbon
Philipp V (1700 - 1724)
Ludwig I (1724)
Philipp V, zweite Amtszeit (1724 - 1746)
Ferdinand VI (1746 - 1759)
Karl III (1759 - 1788)
Karl IV (1788 - 1808)
Ferdinand VII (1808)

Französische Besatzung
Joseph Bonaparte (1808 - 1813)

Wieder
Könige aus dem Haus Bourbon
Ferdinand VII, zweite Amtszeit (1814 - 1833)
Isabella II (1833 - 1868)
Provisorische Regierung (1868 - 1870)
Amadeus I von Savoyen (1871 - 1873)

Erste Spanische Republik (1873 - 1874)

Wieder Könige aus dem Haus Bourbon
Alfons XII (1875 - 1885)
Alfons XIII (1886 - 1931)

Zweite Spanische Republik (1931 - 1939)


Der "Spanische Staat" (1936 - 1947 ) und seine Münzen


Anzeige

 










Das Königreich Spanien unter dem Regentschaftsrat (1947 - 1975) und seine Münzen























Wieder Könige aus dem Haus Bourbon und ihre Münzen


Juan Carlos I (1975 - 2014)



Anzeige








1 Peseta, 1975 (Schön 20, Spanien 039)







  25 Pesetas, 1975 (Schön 20, Spanien 041)
































































































Anzeige